{GIVEAWAY} 1. Advent - gocustomized


| DE | Es duftet herrlich nach Plätzchen in meiner Wohnung, denn heute - am 1.Advent - habe ich die Backsachen ausgepackt und meinen Magen und mich weihnachtlich eingestimmt. Um auch euch die Vorfreude auf Weihnachten zu versüßen, gibt es auch dieses Jahr wieder eine tolle Gewinnspiele auf meinem Blog, und da wir heute den ersten Advent haben und die erste Kerze nun brennt, fangen wir heute direkt mit einem Adventsgewinnspiel an:

Gewinne einen Gutschein für ein Case auf gocustomized!

Die Hüllen von gocustomized hatte ich euch letzten Sonntag schon einmal vorgestellt und nun habt ihr die Chance, selbst eine zu gestalten. Ich habe neulich erst entdeckt, dass man sich auf der Seite auch Hüllen aus Bambusholz machen kann. Die fertigen Hüllen sind anscheinend eine Mischung aus Bambus und polierten Plastik. Wie auch immer, optisch machen sie auf jeden Fall einiges her!
Mitmachen kann jeder, der folgende Teilnahmebedingungen erfüllt und befolgt:

  • Seid oder werdet Leser meines Blogs via GFC oder bloglovin.
  • Falls ihr noch nicht 18 sein solltet, dann holt euch bitte die Einverständniserklärung eurer Eltern, dass ihr mitmachen dürft.
  • Zu guter Letzt hinterlasst ihr mir unter diesem Post ein paar nette Worte und eure Mailadresse, damit ich euch im Gewinnfall auch kontaktieren kann.
  • Das Gewinnspiel ist leider nur für Leser aus Deutschland und endet am 05.12.2015 um 23:59 Uhr.

Viel Glück, ich drücke euch die Daumen! Ein kleiner Tipp: die fertige Hülle kann man für sich selbst nutzen oder aber einer lieben Person eine Freude damit zu Weihnachten machen. Vielleicht ist das für diejenigen interessant, die noch lange Geschenkleisten offen stehen haben ;) Euch und euren Familien und Freunden einen wunderschönen, warmen, gemütlichen 1. Advent! ♡ ♡ ♡

| EN | Michael Bublé is heavenly singing in the background and the smell of freshly baked Christmas cookies is spread everywhere in my little apartment. It's the 1. advent and with it Christmas season has officially begun, although it only really starts with he 1st December, doesn't it? Anyway, I will be hosting Christmas giveaways from now and then on my blog again this year. Unfortunately, most of the cooperations I have only send to German addresses but I will try my best to host international giveaways, too!

Wishing you all a lovely 1. advent (at home?) with your loved ones! ♡ ♡ ♡

Of roses, pink and lazy Sundays


| DE | Sonntag - ich sitze im Bett mit einer Tasse Tee und Lebkuchen auf dem Tisch neben mir. Lebkuchen, ja, die Advents- und Weihnachtszeit naht und bald ist es wieder so weit. Heute Morgen hat mir mein Bruder ein Video geschickt. Bei ihm in Stuttgart hat es in der Nacht das erste Mal geschneit. Auf meinem Bett ausgebreitet mein rosaner Kalender von persoenlicherkalender.de. Sonntags plane ich immer meine kommende Woche und da momentan auch schon die Planung von diversen Treffen um Weihnachten und Silvester herum angefangen hat, muss eben auch schon der Kalender für 2016 her. Habt ihr schon einen neuen Kalender? Eigentlich ist es noch viel zu früh, oder? Meistens bekommt man Kalender ja zu Weihnachten oder so geschenkt.

Auf dem Foto oben seht ihr übrigens auch eine meiner neuen Handyhüllen. Ich finde es ja super, wenn man Handyhüllen selbst gestalten kann und ihnen somit einen persönlichen Touch gibt. Diese hier ist von gocustomized, wo man z.B. iPhone 6 Handyhüllen gestalten kann, und hat mich auf meinem Trip nach Singapur und Hongkong begleitet. Es ist das erste Mal, dass ich ein Flipcase für mein iPhone benutze und ich muss gestehen, dass die Dinger gar nicht so unpraktisch sind, wie ich immer dachte. Natürlich ist so eine Hülle für das iPhone 6 recht groß, aber in der Hülle finden auch meine Kreditkarte und mein Ausweis Platz. So spare ich mir abends das Herumschleppen meines Portemonnaies ;) Apropos Handy, ich habe gestern ein komplett neues Handy vom Apple Doktor bekommen, weil meins seit geraumer Zeit Probleme macht. Hoffentlich sind die kleinen Technikmacken nun Vergangenheit!

| EN | Sundays are usually my laziest days of the week but I assume that's the case with most of us. I normally use Sundays to plan my upcoming week, organizing my agenda and to do's etc. As the year is nearing its end, my friends and I have started panning meet ups for around Christmas and New Year's Eve already. That is why I am already making use of my new calendar for 2016 today that I got from persoenkicherkalender.de. Thanks a lot for this lovely diary!

To keep it all in pink hues I took a shot of my customized flip case for my iPhone 6, too. I have never used a flip case before because I always thought it is to unhandy and too much of a hassle, but I have taught otherwise now. My new phone case served me well during my trip to Singapore and Hong Kong. The case has the card slits where I could put e.g. my credit card, ID and hotel key in, so I had everything in one place. And well, I couldn't really resist the current flamingo craze so I went with this quite vibrant design.


calendar: persoenlicherkalender.de / iPhone case: gocustomized

2nd stop Hongkong

November 15, 2015 | / | 5 Comments

| DE | Heute geht es wieder weiter mit einem Reisepost. Eigentlich dachte ich, dass ich mit Singapur schon DIE Superstadt schlechthin gesehen hatte, aber anscheinend wollte mich Hongkong eines besseren belehren. Hongkong pulsiert genauso wie Singapur. Der gravierendste Unterschied zwischen den beiden Städten ist wohl, dass sich in Hongkong mehr Leute herumtummeln als in Singapur. Ansonsten ähneln sich beide Städte aber sehr, was Modernität, Fortschritt und Skyline betrifft. Wusstest ihr eigentlich, dass Hongkong komplett anders ist als "Mainland China"? Ein bisschen etwas wusste ich ja auch schon über Hongkong. Zum Beispiel, dass Hongkong lange Zeit eine britische Kolonie war und man deswegen dort auch links fährt. Oder dass Hongkongnesen (oder Kantonesen - ich weiß nicht recht, was der richtige Begriff ist) sich nicht als Chinesen sehen und da auch ganz offensichtlich unterscheiden. Aber dass in Hongkong sogar eine andere Währung als in China benutzt wird, die Straßenschilder sogar anders aussehen, die Polizei eine andere Uniform trägt und man bis vor geraumer Zeit sogar ein anderes Bildungssystem hatte als in China, das alles wusste ich nicht! Irgendwie ganz seltsam und interessant zugleich, nicht?

Hongkong hat mich auf jeden Fall positiv überrascht, wobei "überrascht" eigentlich sogar das falsche Wort ist. Es ist ja nicht so, dass ich mit negativen Erwartungen nach Hongkong gekommen bin. Ich bin lediglich ohne jegliche Erwartungen dorthin gereist. Begrüßt wurde ich dann von einer modernen, sehr westlich angehauchten Stadt mitten im Grünen. Hongkong mag nämlich eine krasse City sein, aber es liegt eingebettet zwischen Bergen und Grün. Ich glaube, man kann es auf dem unteren Bild sogar etwas erkennen. Vielleicht werde ich Hongkong bei Gelegenheit noch einmal besuchen. 2 Tagen waren definitiv zu kurz, um alles dort zu erkunden und ich bin mir sicher, es gibt auf jeden Fall noch sehr viel mehr zu entdecken, als ich bis jetzt gesehen habe!

| EN | When I came to Hong Kong I came without any real expections. I did know a few things about the former British colony. Small facts like that they drive on the left side (I assume that this because of their British history) and that Hong Kong people don't really consider them as Chinese. I have heard that people distinguish between Hong Kong and mainland China in general, but what I didn't know is that they do it so much. Did you for example know that Hong Kong uses another currency than China? Or that they have different street signs and the police wears a different uniform? Until a few years ago Hong Kong government even had another education system then the one implemented on the mainland. It's a little bit strange but at the same time interesting, isn't it?

So I came without any real expectations and left impressed and a little bit in love with Hong Kong. This busy city which never seems to rest amazed me with its impressive skyline and overall modern architecture. It is almost as modern and improved as Singapore I would say, the two cities are quiet alike. The main difference between them though is that Hong Kong is a lot more crowded than Singapore which isn't necesssarily a bad thing. Unfortunately, I only had two days in Hong Kong so I might as well come back again sometime in the future. A city like Hong Kong needs to be explored and that exploration definitely requires more than 2 days!


footwear favourites!


| DE | Keine Sorge, einen Urlaubspost habe ich noch für euch, aber heute wollte ich wieder einmal ein Outfit mit euch teilen. Mittlerweile haben wir schon November und die letzten Tage waren ungewöhnlich warm. Meine dicken Jacken und Schals, die ich schon wieder aus den Tiefen meines Kleiderschrankes heruasgekramt hatte, sind erst einmal wieder beiseite gelegt worden. Nichtsdestotrotz bleiben ich trotz dünnerer Kleidung den Herbstfarben treu und setze weiterhin auf warme Farben, am liebsten Rot- und Erdtöne. Die schwarzen Boots sind meine momentanen Lieblinge, die ich mir letztens bei Deichmann gekauft habe. Die Lederoptik gefällt mir sehr gut und der kleine, breite Absatz lässt einen bequem durch den Alltag laufen.

| EN | No need to worry, there's still one other travel post coming up soon but for today I wanted to share my autumn outfit with you guys first. We need to keep it interesting and diversified here, don't we? Although we are in the middle of November by now, it has been surprisingly warm these past days. Nevertheless I still keep it all autumn-like by sticking to red and earthy colours. The black boots are my current favourites in my wardrobe. I like how the leather is structured making everything so much more interesting.


cardigan: can't remember / boots: Deichmann / bag: Longchamp / ring: SIX / nail polish: p2

20 hours in Thailand


| DE | Von Singapur aus sollte es für mich eigentlich direkt weiter nach Hongkong gehen, wo ich weitere 4 Tage verbringen wollte, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging. Leider hat mir meine Airline mit verspäteten Flügen und daraus resultierenden verpassten Transferflügen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Endergebnis nach langem Hin und Her und Diskussionen war, dass ich meinen verspäteten Flug von Singapur nach Bangkok genommen habe, in Bangkok eine Nacht bzw. 20 Stunden verbrachte und am nächsten Tag dann weiter nach Hongkong flog. Vor ein paar Wochen fand ich das alles einfach nur sehr nervenaufreibend und stressig, aber jetzt im Nachhinein kann ich über das Ganze lachen und finde, ich habe eine tolle Gelegenheit bekommen, um Thailand (wenn auch nur kurz) zu sehen.

Ich weiß, dass Thailand schon seit Langem ein beliebtes Reiseziel ist, aber bis jetzt hat es mich noch nicht in dieses Land gezogen. Ich glaube, wenn mich die Umstände nicht dorthin gebracht hätten, hätte ich dieses Land mit seinen tollen Menschen wohl niemals kennenlernen dürfen. Ich war zwar nur für sehr kurze 20 Stunden dort und das auch mitten im Nirgendwo, aber ich habe Thailand bzw. die Menschen dort sehr ins Herz geschlossen. Nicht umsonst nennt sich Thailand "Land of smiles". Im Vergleich zu Singapur und Hongkong sprechen die Leute dort nur gebrochen Englisch, aber die Herzlichkeit, mit der man mir entgegengekommen ist, war einfach toll! Es war keine reine Servicefreundlichkeit, sondern man hat einfach gemerkt, dass die Menschen dort aufrichtig nett und freundlich sind. Entweder das oder sie sind alle verdammt gute Dienstleister und haben mir nur das Gefühl vermittelt, als ob es alles auf richtig gewesen sei, haha! Die Leute auf der Fotocollage sind Hotelangestellte, die unbedingt mit auf meine Erinnerungsbilder wollten. Definitives Highlight der Bilder ist der Hahn!! Ich fand alle Leute dort so lustig, da war ich sogar ein bisschen traurig, als ich meine Weiterreise nach Hongkong angetreten bin...


| EN | I was supposed to fly to Hong Kong after my stay at Singapore but thanks to my airline, a heavily delayed flight and consequently missing my transfer flight I ended up spending 20 hours in Bangkok. Well, at least I got compensation for everything after endless discussions with my airline. But to stay on the positive side of life, I have to say that eventually I was lucky because I got the opportunity to visit Thailand. Even if it only was for 20 hours.

Thailand has never been on my travel destinations list. I don't exactly know why but I just haven't had any interest in it so far. I think if it weren't for my circumstances with my Hong Kong flight, I would have never set a foot into this country which turned out to be absolutely lovely!! The people I met there (the hotel staff actually) were all so nice and helpful. In comparison to Singapore and Hong Kong people in Thailand aren't that fluent in English. Most of the time people didn't understand me and vice versa. Nevertheless they were all so lovely and nice and the hospitality felt replay honest to me. I wanted to take some "vision shots" from my time in Thailand before I left for Hong Kong and - as you can tell from the collage above - I ended up having photos with everyone around the hotel. My favourite is definitely the one with the chicken!

1st Stop Singapore

November 1, 2015 | / | 4 Comments

| DE | Singapur ist ein ganz besondere Stadt und ein Reiseziel, was schon sehr lange auf meiner Liste steht. Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann und wieso genau ich es mir in den Kopf gesetzt hatte, diese junge und moderne Metropole zu besuchen. Relativ naiv und unwissend bin ich diesen Monat dann zu diesem Insel- und Stadtstaat hingeflogen, um ihn zu erkunden und für mich zu entdecken, und wurde dort überwältigt von Modernität, Hightech und einem multikulturellen Mix. Mit seinen 50 Jahren ist Singapur sogar jünger als mein Papa und hat, wie ich finde, dementsprechend (noch?) keine eigene Kultur. Die Bevölkerung Singapurs setzt sich zusammen aus Chinesen, Malaien und Indern, die allesamt Singapurs Kultur beeinflussen. Neben großen Wolkenkratzern und modernen Straßen gibt es daher auch die etwas weniger modernen Chinatown und Little India. Nichtsdestotrotz bleibt Singapur für mich das Sinnbild von Fortschritt Modernität und die singapurische Skyline hat sich in mein Gedächtnis eingebrannt.

| EN | Exploring Singapore has been on my list for quite some time. I can't really remember when I exactly made up my mind to visit this highly modern and very young city-state. The island country is very impressive with its skyscrapers and amazing skyline at day- and nighttime. It is a hot pot of cultures, too, as Chinese, Malaysian and Indian people and their traditions coexist there. Beside the obvious monuments of wealth and business Singapore offers cultural agglomerations, too. Chinatown and Little India are perfect places to go to, if you want to experience how life apart the busy business world is like.


| DE | Meinen Trip nach Singapur bin ich ziemlich unvorbereitet angetreten. Ich hatte null Vorstellung davon, was man dort als Tourist machen und sehen sollte. Aber so mag ich es eigentlich am liebsten. Die Must Do's google ich während meines Aufenthaltes und für den Großteil der Zeit lasse ich mich lieber treiben, wandere umher und setze darauf durch puren Zufall tolle Dinge zu entdecken. Wobei das Umherwandern in Singapur nur mäßig gut geklappt hat. Bei 34 - 36 Grad und einer gefühlten Luftfeuchtigkeit von 100% war laufen sehr anstrengend und ohne einen Hitzschlag zu bekommen eigentlich so gut wie unmöglich. Daher habe ich öfter den super Bus- und Bahnverkehr dort genutzt, um von A nach B zu kommen.
In dieser luxuriösen Stadt habe ich mir natürlich auch ein bisschen Luxus gegönnt und habe mich zum Beispiel mit meiner Cousine und ihrer Freundin in der Long Bar im Luxushotel Raffles getroffen, um gemeinsam den berühmten Cocktail "Singapore Sling" zu schlürfen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Long Bar in den Top 5 irgendeiner weltweiten Best Of-Liste ist. Ich weiß nur nicht mehr, ob es um die besten Cocktails ging oder um die Bar an sich... Auf jeden Fall war es ein Erlebnis!

| EN | The weather in Singapore almost killed me though. 34 - 36 degrees and a humidity that felt like 100% are definitely no joke! I usually wander around a lot when I am abroad just because I don't have a fixed list of what sightseeing things I need to see, so I just walk around in hopes of getting across some amazing spots. In Singapore I barely walked outside though because it was just too hot. As soon as I stepped out of my apartment I would instantly start sweating and walking under the sun was just so tiring. Hence I ended up sneaking from shopping mall to shopping mall and using the public transport instead of going by foot.
I did allow myself some luxury while I stayed in Singapore, too. Partly, because luxury seems to be something so common there and because I have never done it abroad until now. That is why I met up with my cousin and her friend at the luxury Raffles Hotel's Long Bar to enjoy the famous Singapore Sling. It is said that the cocktail was invented at exactly that Long Bar making it even more of an experience. So, cheers ladies!