Rainy days


| DE | Yep, es ist eindeutig Herbst. Letztens habe ich sogar den ersten Baum mit gefärbten Blättern gesehen und das war die ganz offizielle Nachricht: Es ist Herbst. Abgesehen vom ständigen Regen natürlich, der auch weltweit bekannter Herbstbotschafter ist. Oder die Dunkelheit, die mich früh morgens begrüßt, wenn ich meine Rollläden hochziehe, oder abends, wenn ich gerade einmal zu Abend gegessen habe. Ich weiß, ich wiederhole mich, aber... Es ist Herbst.

Aber der Herbst hat auch schöne Seiten. Herbstmode finde ich zum Beispiel ganz wundervoll! Sie lädt sie herrlich zum Ausprobieren ein, ist kuschelig und strotzt der Kälte und grauen Tage mit warmen Farbtönen. Herrlich, nicht? Man sagt ja immer, Frauen haben einen Schuh-Tick. Ich habe einen Herbstjacken-Tick (was den Schuhtick bei mir jedoch nicht ausschließt). Ich besitze einfach viel zu viele Jacken und doch bleibe ich - gewollt oder ungewollt sei 'mal dahingestellt - jedes Mal in der Stadt bei den Jacken stehen...
Der khakifarbende Parka auf dem Bild ist auch noch recht neu und perfekt für lässige Herbsttage. Die schwarzen Gummistiefeletten finde ich sehr schick und wisst ihr was? Die sind von Lidl! Lidl führt momentan eine ganz tolle Modelinie, die ihr euch unbedingt 'mal anschauen solltet - im Ernst!

| EN | It's officially autumn. I spotted the first coloured leaves last week and it has been raining almost everyday. Yep, it's definitely autumn. Every morning I no longer wake up to the blinding sunshine welcoming the new day but the remaining darkness of the night. But well, autumn has its nice sides, too, doesn't it? For instance, fall fashion. I love fall fashion, I really do! I think there is nothing more comforting than comfy knit wear, warm jackets and coats and a nice pair of boots. Majority says women tend to be obsessed with shoes. Well, I am with jackets and coats. I won an awful lot and still, every time I go shopping I -  unknowingly - stop by at the jacket department.

The parka shown in this outfit belongs to one of my latest purchases. I haven't had a khaki jacket yet for casual days so I thought I should change it. In addition to that I've just rediscovered rain boots for me, haha! The ones I'm wearing above are - believe me or not - from the supermarket chain Lidl. They are black, simple and chic and I'm totally into them.


parka: Pimkie / shirt: H&M / jeans: Lidl / boots: Lidl

The Happy Planner makes me happy

September 26, 2015 | / | 12 Comments

| DE | Ich hatte es in älteren Posts bereits schon ein paar Male erwähnt: ich habe das Bastel- und Spielkind in mir wieder entdeckt und dekoriere momentan liebend gerne meine Kalender. Mittlerweile habe ich nicht nur einen Kalender aka Planner, den ich mitnehme, um unterwegs Termin einzutragen, sondern auch einen Schatz, der zu Hause auf meinem Schreibtisch verweilt - einen Tischplaner quasi und den möchte ich euch heute vorstellen.

Das gute Stück nennt sich "The Happy Planner" und ist im Grunde eine günstige Alternative zu einem ähnlichen Planner, der sich "Erin Condren" nennt. Er ist ein bisschen größer als A5 und eignet sich daher perfekt zum kreativen Austoben. Ich trage dort noch einmal meine Termine ein und benutze ihn als Tagebuch, wo ich schöne Erlebnisse und Zitate festhalte. Mir ist aufgefallen, dass ich dadurch viele Momente noch einmal revue passieren lasse und mir dabei der schönen Dinge, die mir so im Alltag widerfahren viel besser bewusst werde und mich über sie freuen kann. Wenn meine Tagebuchwochen leerer aussehen, sehe ich auch visuell, dass ich die Woche eher unproduktiv war und meine Aufgaben nur aufgeschoben habe. Momentan hat das noch nicht zu meiner Heilung von Aufschieberitis geführt, aber auf diesen positiven Effekt hoffe ich noch ;)

| EN | I am officially a planner girl and addict by now! While I used to always shake my head and not understand why some people on Youtube or instagram have several planners, I am one of them myself today. I have a planner that I carry around with me to jot down things while I am on the move and another one at home as a desk planner.

My desk planner is "The Happer Planner" which is recently gaining great popularity online. As mentioned before, I use it as a desk planner at home where I can fully live out my washitape and sticky note addiction. I find a lot of joy in decorating my weeks in my planners - especially in my desk planner which I use as a diary, too. I noticed that I appreciate the little moments in everyday life more ever since I started writing them down in my Happy Planner. A lot of things pass us unnoticed because we don't reflect on them enough to really notice and appreciate them. I do so now by incorporating them into my planner and I love it!


Monday mornings

September 20, 2015 | / / | 12 Comments
| DE | In letzter Zeit war ich auf ein paar kleinen Konzert von deutschen Künstlern und habe darin etwas ganz Faszinierendes entdeckt. Ich weiß nicht genau, was es ist, was mich bei Konzertbesuchen momentan so begeistert. Klar, die Musik spielt natürlich eine riesige Rolle, aber da ist irgendwie noch etwas Anderes. Ist es die Vorfreude auf das Konzert? Die Erwartung, dort andere Musikliebhaber zu treffen? Einfach das Gefühl und die Atmosphäre im kleinen Raum mit den gedimmten Lichtern? Ich weiß es nicht, aber es gibt mir auf jeden Fall ein unglaublich tolles Gefühl von Lebendigkeit!

Passend zum Montagmorgen, habe ich heute für euch einen Song von Jesper Munk ausgekramt, den ich dieses Wochenende für mich entdeckt und rauf und runter gehört habe. Wenn ich es schaffe, möchte ich ihn im November live sehen. "Morning Coffee" ist zwar nicht mein Lieblingslied von ihm, aber ich fand es für den Start in die Woche so passend ;)

| EN | There is something about going to concerts that I recently just discovered for me. I don't know what exactly it is and I can't put my finger on it but it's fascinating me. Is it the atmosphere within the small room and dimmed lights? Or the joy one feels when listening to music with people who share the same passion? I don't know but going to concerts gives me the feeling of liveliness and it's incredible!

This weekend I discovered the German singer-songwriter Jesper Munk and ever since then his songs have been the only one that I have been listening to at home. I love his voice, the guitar sound and the bass. I can't remember if I have ever listened to anything near blues but well, now I do. Although "Morning Coffee" isn't my personal favourite from his songs, it fits "the Monday blues" so well so I thought I might share it with you. Enjoy!



Outfit Selfies


DE | Ich glaube, ich finde so langsam die Lust zum Bloggen wieder... :) Nach meinem letzten Post und einigen ehrlichen Kommentaren hat es mich einfach irgendwie überkommen und... Tadaaa, I'm back! Ich habe sogar eine Lösung für mein Fotoproblem gefunden. Ich fand es immer sehr schwer, regelmäßig Outfitposts zu verfassen, weil mir einfach die begleitenden Outfitbilder fehlten. Inspiriert durch Instagram bin ich jetzt auf den Trichter gekommen, Fotos von meinen Outfits einfach selbst zu machen. Ein bisschen hat es was von Selfies, nur von Outfit statt von Menschen. Klar, die Bilder sind bei Weitem nicht so professionell wie die gängigen Outfitbilder, aber es ist besser als nichts und ich glaube, als Inspiration für euch reichen die "Schnappschüsse" doch auch, oder? Ab und an wird es aber mit Sicherheit auch Bilder von/mit mir geben! ;)

| EN | I think I've gained back my motivation for blogging! In my last post I talked about giving up the fashion aspect on my blog and some readers voiced their disappointment about that. Their honest opinion was kind of the key moment for me and now I have decided to keep the fashion aspect because, well, Petite Saigon was born as a fashion & personal style blog and my readers subscribed because they are interested in the posts about fashion that I write. So it doesn't seem fair to take away that from them. Of course I will give my blog a few little changes but I think it will be for the best :) Fashion will still be (a big) part of Petite Saigon.


trenchcoat: Zara / blouse: Esprit / jeans: New Yorker / belt: WE / sneakers: Superga / bag: Longchamp

chic & lacy


Irgendwie passiert hier auf Petite Saigon momentan nicht so viel, oder? Eigentlich hätte ich sogar abends die Zeit zum Bloggen und am Wochenende könnte ich sicherlich auch ein paar Bilder machen, aber irgendwie kann ich mich momentan nicht dazu aufraffen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich 'mal zu diesen Leuten gehören würde, aber mich hat folgende Krankheit befallen: Nachdem-ich-den-ganzen-Tag-im-Büro-am-Computer-gesessen-habe-kann-ich-keinen-Laptop-mehr-sehen-Krankheit. Kennt ihr das? Vielleicht ist es nur so eine Phase, die vorübergeht, nachdem sich alles mit dem Job eingependelt hat. Zumindest hoffe ich das, denn das Bloggen komplett aufzugeben, fände ich sehr schade (auch wenn es mir momentan noch nicht wirklich fehlt in dieser unfreiwilligen "Pause"). Generell bin ich gerade dabei, mein komplettes Konzept umzudenken. Petite Saigon wird bald ein neues Kleid aka Design bekommen und auch thematisch werde ich wohl einiges ändern, aber dazu wannanders mehr. Es wird aber wohl ein bisschen weg von Mode gehe und mehr Richtung Kalenderbasteln/Filofaxing gehen - vielleicht, ich weiß es selbst noch nicht so genau.

Übrigens habe ich sie neustem die Farbe schwarz für mich wieder entdeckt. Sehr klassisch und irgendwie sieht man irgendwie immer casual und schick zugleich aus in schwarz. Oben seht ihr meine momentane Lieblingskombination für's Büro. Was ihr auch sehen könnt ist mein neuster Schatz, den ich mir gegönnt habe: eine Michael Kors Tasche! Wenn ihr möchtet, stelle ich euch meinen neuen Begleiter demnächst in einem separaten Post vor. Es hat mich auf jeden Fall ungefähr 1,5 Jahre gekostet, bis ich sie die Tasche endlich geholt habe. Den Wunsch nach einer Michael Kors hatte ich schon länger, aber bei solchen Preisen soll die Entscheidung ja auch gut überlegt sein!

Habt noch einen schönen Sonntag und bis bald!


jeans: New Yorker / lace shirt: Primark / blazer: H&M / shoes: Converse / bag Michael Kors