summerish



Heute gibt es ein halbsommerliches Outfit auf meinem Blog. So ganz will es leider irgendwie noch nicht Sommer bei uns werden, auch wenn es dieses Wochenende ja eigentlich ganz nett war. Kühlere Temperaturen hin oder her - ich sehe es einfach auch nicht ein, meinen Kleiderschrank wieder umzuräumen und wieder die Herbst- oder im besten Fall Frühlingssachen rauszukramen... Da spiele ich ganz stur Trotzkopf! Kennt ihr das? Deswegen habe ich aus Trotz für das Wochenende meine Jeansshorts, die für mich immer nach Sommer schreit, mit einem gemütlichen Strickpullover kombiniert. Dank der hellen Farben wirkt er auch gar nicht herbst- oder winterlich.

Weiße Sneakers lassen jedes Outfit direkt sommerlicher wirken und ein kleines Fußkettchen lässt sowieso immer an Sommer, Strand und Meer denken, stimmt's? Bis jetzt hatte ich immer nur weiße Chucks (und ich habe sie mir jetzt auch für den Sommer wieder nachbestellt), aber die weißen Sneakers, die ihr in diesem Outfit seht sind von Superga von About You. Die Superga Sneakers habe ich schon öfters bei anderen Bloggern gesehen und seitdem bin ich angefixt und möchte sie auch ausprobieren. Gesagt, getan! Ich finde sie eigentlich ganz cool, aber irgendwie schlägt mein Herz seit der 10./11. Klasse einfach für Chucks. Das ist wohl eine Eigenschaft oder Gewohnheit, die ich für immer beibehalten werde... :D


Auch ein ganz wichtiges und sehr schönes Outfitdetail ist meine neue Daniel Wellington Uhr. Gaaanz große Liebe!! Ich bin generell ein ziemlich großer Fan von sportlich-maritimen Looks und die Daniel Wellington Canterbury mit dem rot-blau gestreiften Band passt einfach perfekt zu solchen Looks. Viele Kommilitonen aus meinem Studium haben eine Daniel Wellington - manche mit Leder-, manche mit Stoffarmband - und ich fand sie schon immer toll. Ich habe auch schon beschlossen, dass ich mir für die kältere Jahreszeit dann ein Lederarmband für meine DW holen werde. Ich denke, es soll ein schwarzes Band werden. Denkt ihr, das passt zu dem roségoldenen Zifferblatt der Uhr?



pullover: Gina Tricot / shorts: Vero Moda / shoes: Superga (About You) / watch: Daniel Wellington (Valmano) / sunglasses: New Yorker

Travel with me to... Fuerteventura



Es regnet gerade wie aus Strömen draußen oder wie wir hier im Ruhrpott sagen würden: "Es plästert." Nichtsdestotrotz möchte ich heute mit euch ein richtiges Sommervideo teilen und zwar das Video zu meinem Urlaub auf Fuerteventura letztes Jahr. Ja, ich weiß, es kommt ziemlich spät, aber lieber spät als nie, stimmt's? Weil das Ganze schon ein Jahr her ist, sehe ich auch noch ein bisschen anders aus. Zu der Zeit schmückte zum Beispiel noch ein gerader Pony mein Gesicht... ;) Wer von euch generell an meinem Fuerteventura-Urlaub interessiert ist, kann hier, hier und hier einiges dazu nachlesen. Ansonsten könnt ihr aber auch über das Label "travelling" suchen, so findet ihr auch alle Posts.


Überhaupt tut es mir sehr leid, dass ihr momentan nur so unregelmäßig von mir zu hören bekommt. Ich hatte die letzten Wochenenden viel Besuch von Freunden aus anderen Teilen Deutschlands und seit letzter Woche habe ich auch wieder Uni, daher bleibt das Bloggen momentan ein bisschen auf der Strecke... Ich hoffe, ihr könnt mir das verzeihen! Ich gelobe aber Besserung in absehbarer Zeit!

My Kikki.K



Mittlerweile habe ich schon einige Planer gehabt und ausprobiert, bis ich meinen (momentanen?) "Planerfrieden" gefunden hat. "Planerfrieden? Was ist das?", werden sich jetzt einige von euch fragen. Planerfrieden ist im Grunde nichts anderes, als mit seinem Kalender voll und ganz zufrieden zu sein. Man probiert verschiedene Planer aus, bis man eben DEN einen Planer gefunden hat. Bei diesem einen Planer stimmt dann einfach alles. Farbe, Material, Größe - einfach alles! Lange Zeit hatte ich gedacht, dass ich mit meinem schwarzen Kikki.K in medium meinen Planerfrieden gefunden hätte, aber anscheinend habe ich mich geirrt. Aber das werdet ihr noch in den kommenden Posts selber zu lesen bekommen ;) Im heutigen Post möchte ich euch einiges zum Kikki.K Planer erzählen. Vielleicht ist das ja für die von euch interessant, die momentan einen Kikki.K beliebäugeln.

Im Gegensatz zu Filofax stattet Kikki.K seine Planer mit goldenen Ringen aus, was sehr schick und - wie ich finde - weiblich ausschaut. Die Größen bei Kikki.K sind wie die bei Filofax nur nennen sie sich anders. Von klein nach groß sortiert gibt es hier die Größen small, medium und large (in Filo-Sprache: pocket, personal und A5). Meine Planer waren bis jetzt alle immer personal/medium und ich finde, dass es für mich die praktischste Größe ist. Sie sind "klein" genug, um sie in die Tasche zu packen und überallhin mitzunehmen, und bieten trotzdem genug Platz zum Notieren von Terminen und Dekorieren.


Bei meinem Kikki.K mochte ich die Struktur des Leders sehr gerne, weil es sich ganz wunderbar angefühlt hat. Auch die Einteilung der Karten-/Einsteckfächer finde ich sehr gut gewählt. Nichtsdestotrotz war es aber irgendwie doch nicht die große Planerliebe und ich habe meinen Kikki.K weiterziehen lassen. Apropos weiterziehen! Kikki.K ist eine australische Marke, wie leider keine Geschäfte in Deutschland betreibt. Man kann von Deutschland aus nur online bestellen, muss dann aber den internationalen Versand tragen und damit rechnen, dass bei der Einfuhr beim Zoll auch noch ein bisschen etwas an Steuern draufkommen. Kurz gefasst, da läppert sich ein bisschen was. Daher empfehle ich, zum Beispiel auf Ebay Kleinanzeigen oder in den Filofax- und Kikki.K-Grupen gut erhaltene, gebrauchte Planer zu kaufen. Das schont den Geldbeutel und der private Versand innerhalb Deutschland geht auch wesentlich schneller und ihr haltet euren heiß ersehnten Planer schneller in euren Händen ;)

Wie findet ihr die Kikki.K Planer so?

RUHR GAMES 2015


Dieses Wochenende war viel los hier im Pott! Momentan ist ja sowieso Festivalsaison mit den ganzen Rockveranstaltungen wie Rock am Ring, Rock Hard etc. und inmitten diesen ganzen Veranstaltungen feierten die RUHR GAMES Premiere. Durch den Tipp einer guten Freundin bin ich auf die Veranstaltung überhaupt erst aufmerksam geworden. Ansonsten wäre sie wohl vollkommen an mir vorbeigegangen, was wirklich sehr schade gewesen wäre! Ich denke, ich kann meine zwei Tage RUHR GAMES (Freitag und Samstag) mit folgenden Worten am besten zusammenfassen: Ich habe mir die Knie kaputt getanzt und die Stimme weggeschrien!

Neben den tollen Acts rundum verschiedener Sportarten gab es auch super Konzerte von überragenden Künstlern und das alles umsonst! Seit Freitagabend bin ich ganz großer Fan von Maxim, einem Singer-Songwriter aus der Gegend hier, der sich mittlerweile einen ziemlichen Namen in der deutschen Musikbranche gemacht hat. Ihr müsst euch ihn unbedingt einmal anhören, er singt so wunderschön!! Und seit Samstagabend weiß ich, dass Jan Delay einer der besten Entertainer aller Zeiten ist und die Menge zum Tanzen und Singen bringt. Einfach ein toller Typ, der super tolle Stimmung macht!

Wie ihr wahrscheinlich merken könnt, bin ich immer noch ganz hin und weg von meinem Wochenende. Das Wetter hat zum Glück auch mitgespielt und es war einfach ein richtiges Sommerwochenende. In Sommerkleidung habe ich mich schon fast ein bisschen wie eine Coachella-Gängerin gefühlt ;) Anbei also noch mein sommerliches "Festival-Outfit" vom Wochenende - natürlich mit den obligatorisch flachen Schuhen zum Tanzen!  Mh, eigentlich wirkt es nur durch die Fransentasche wie ein Festival-Outfit... 


top: FASHION5 / shorts: Vero Moda / sandals: Lidl / sunglasses: New Yorker / bag: promod