Final letter to somebody #3

January 25, 2015 | | 12 Comments

2014 war ein toughes Jahr. Es hat ganz wunderbar begonnen, doch ab der Mitte ging es bergab. Ganz steil bergab. Wir waren lange getrennt, doch jetzt sind wir wieder da. Es gibt wieder ein Uns, auch wenn es wesentlich kleiner ist als früher. Ich bin froh, dich wiederzuhaben, aber ich kann es nicht leugnen: nichts ist mehr so, wie es einmal war.

Es ist nicht mehr so innig, wie es einmal war. Das kann es auch nicht sein. Zumindest nicht jetzt. Dafür ist alles noch viel zu frisch und auch wenn du sagst, es "ist nun alles wieder cool zwischen uns", so finde ich, hängt es doch noch irgendwie in der Luft, zwischen uns. Unsere Unterhaltungen, die viel seltener stattfinden als früher, laufen nicht mehr so flüssig, fließend wie früher. Weniger natürlich vielleicht? Ich weiß es nicht. Liegt es an mir? Ich weiß es nicht. Sag du es mir.

Wenn ich dich sehe und mit dir spreche, dann denke ich nach, bevor ich den Mund aufmache. Etwas, was ich früher nicht gemacht habe. Ich habe Angst, dich mit falsch gewählten Wörtern zu verletzen. Wieder. Dabei sollte doch "alles cool zwischen uns sein". Vielleicht denke ich zu viel darüber nach. Vielleicht sollte ich meinen Kopf einfach einmal ausschalten. Vielleicht wäre dann alles einfacher, besser und schöner. Vielleicht, aber vielleicht auch nicht.

Zeit heilt alle Wunden, sagt man. Ich glaube fest daran. Immerhin hat Zeit mir dich zurückgegeben. Zeit, die wir fern voneinander verbracht haben. Vielleicht wird Zeit das, was momentan noch zwischen uns hängt, das wo ich keine Worte für finde, auch verschwinden lassen. Doch, ich denke schon. Wir sind stark genug, um auch das zu überstehen. Bis dahin halte ich an unseren sporadischen Treffen fest und glaube fest daran, dass es mit jedem Treffen wieder ein bisschen mehr wie früher wird.

Ich bin glücklich, wenn du es bist, und das bist du jetzt und das freut mich sehr. Ich bin froh, dass es dir wieder besser geht und du dein Glück gefunden hast. Deswegen kann ich nun auch mit dieser Sache abschließen. Deswegen ist das hier mein letzter Brief an somebody. Mein letzter Brief an dich. Jetzt liegt es an uns, unsere Freundschaft wieder aufzubauen, zu hegen und zu pflegen. Wir schaffen das. Es wird nicht zu 100% wieder so wie früher, aber wer braucht schon eine Kopie des Alten? Lass uns etwas Neues aufbauen. Eine neue Freundschaft aufbauen zwischen zwei sich selbst gewachsenen Menschen. Zwei Menschen mit einer wundervollen Geschichte, die Höhen und Tiefen hat.

Auf uns, mein Guter. Auf eine neue Freundschaft. Auf unsere neue Freundschaft.


An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal an euch, meine lieben Leser, richten. Danke für euren netten, warmen und aufbauenden Worte. Ich war - und bin es immer noch - überwältigt von dem Feedback zu meiner Reihe "Letters to Somebody". Es tat gut, sich alles von der Seele zu schreiben, und noch schöner war es, dass so viele von euch Mitgefühl gezeigt haben. Es bedeutet mir sehr viel, dass ihr meine Texte lest, und ich habe mich über jedes eurer Kommentare gefreut!

"Letters to Somebody" ist nun offiziell abgeschlossen. Liebsten und aufrichtigsten Dank für eure Anteilnahme! Ihr seid die besten Leser der Welt :) 

swan lake {OOTD}


Am Sonntag hatte ich mir mit meiner besten Freundin den Mädchentraum schlechthin erfüllt: wir waren im klassischen Ballett. Ich hatte Kim letztes Jahr zum Geburtstag Karten für das Ballett "Schwanensee" im Dortmunder Theater geschenkt und am Sonntag war es endlich so weit! Ich habe "Schwanensee" schon einmal als moderne Interpretation gesehen, aber klassisch gefällt es mir doch einfach besser. Die wunderschönen Kostüme mit all dem Tüll und Tütü - Hach, ich glaube, die meisten Mädchen werden bei so etwas schwach... ♡

Die Frage nach dem richtigen Outfit war natürlich auch von höchster Wichtigkeit. Richtig schick oder doch eher smart casual? @diespecki war bereits Anfang Januar in der Aufführung und meinte, dass das Publikum dort kleidungstechnisch bunt gemischt war. Von superschick bis Streetstyle war alles dabei und genauso war es auch, als ich da war. Deswegen war ich auch ganz froh, dass ich "modern-schick" unterwegs war. Mit einer schwarz-weiß Kombination kann man ja bekanntlich generell nichts falsch machen und der Kastenschnitt des Blazers und das Streifenmuster lockern das Outfit auf. Statt Pumps oder andere hohe Schuhe habe ich mich für meine schwarzen Winterstiefel entschieden.

Wart ihr schon einmal im Ballett? Und was habt ihr zu dem Anlass getragen?


blazer: Zara / trousers: Primark / bag*: ateliergs

Norwegische Boller {recipe}

January 16, 2015 | / | 21 Comments

Meine Zeit in Oslo liegt mittlerweile schon um einiges zurück. Zwei Monate, 1/6 Jahr sind seitdem schon wieder vergangen. Norwegen fehlt mir mit seinem Flair und seinen Menschen, aber was mir morgens und abends besonders fehlt sind die norwegischen Boller, auch bekannt als norwegische Milchbrötchen. Ich habe diese süßen Brötchen super gerne morgens auf dem Weg zur Arbeit gegessen oder abends, wenn ich heim gekommen bin. Süßes Gebäck mag ich sowieso und das Kardamomgewürz, mit dem in Norwegen sehr viel gebacken und gekocht wird und das etwas an Zimt erinnert, hat mir auf Anhieb direkt mehr als nur geschmeckt! Leider kann ich meine Boller-Sucht hier in Deutschland nicht befriedigen, deswegen habe ich kurzerhand selbst Hand angelegt und mir meine Boller selbst gebacken! Beim dritten Mal - und mit Hilfe der guten Anne - sind sie mir dann auch endlich gelungen, daher gibt's für euch heute das Rezept:


♨︎♨︎♨︎

Zutaten:
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 250 ml warme Milch (auf 37° erwärmt)
  • 80g zerschmolzene Margarine (Öl geht auch, damit habe ich es gemacht)
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Kardamom
  • Nach Belieben viele Schokotropfen


Zubereitung:

Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine kleine Mulde ins Mehl eindrücken. In die Mulde die Hefe bröckeln und 1 TL Zucker sowie 2 EL warme Milch zur Hefe dazugeben. Die Schüssel abdecken und alles für ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Die zerschmolzene Margarine oder das Öl mit der restlichen warmen Milch verrühren. Die Schüssel mit dem Mehl und der Hefe holen und in 3 "Bereiche" einteilen: mittig ist die Hefe, auf der einen Seite der restliche Zucker mit der Prise Salz und auf der anderen Seite das Margarine-/Öl-Milch-Gemisch geben. Alles langsam miteinander verrühren und dann kräftig durchkneten. Zu guter Letzt noch den Kardamom und die Schokotropfen dazugeben, den Teig zu kleinen Bällchen formen, mit einem Eigelb bestreichen und dann ab in den Ofen!

Gebacken wird bei Umluft 175° ca. 30 - 40 Minuten lang.


♨︎♨︎♨︎

Lasst es euch schmecken! :)


ina's bucket list


In meinem letzten 20 random facts about me-Post hatte ich u.a. erwähnt, dass ich eine bucket list bzw. Löffelliste auf meinem Handy führe. An dieser Stelle muss ich meinen Freunden immer den Begriff "Löffelliste" erklären (bucket list kennen die meisten auch nicht, glaube ich, aber da fragt irgendwie keiner nach... :D). Den Begriff der Löffelliste habe ich von einer sehr guten Freundin, der lieben Franzi, übernommen. Es ist eine Liste mit all den Dingen, die man gemacht haben möchte, bevor man "den Löffel abgibt". Sprich als das, was man in englischsprachigen Ländern als bucket list kennt.

Dezember 2014, als ich nachts einfach nicht einschlafen konnte, habe ich meine Löffelliste als Notiz auf dem Handy aufgeschrieben und abgespeichert. So habe ich sie immer bei mir und kann sie jederzeit erweitern, wenn mir gerade etwas in den Sinn kommt. Ich hatte früher schon einmal in einem alten Kalender eine ähnliche Liste angefangen, aber die habe ich dann Ende des Jahres aus Versehen mit dem Kalender weggeschmissen...
Vieler meiner Ziele sind Reiseziele wie spannende Orte, die ich in meinem Leben sehr gerne und/oder unbedingt gesehen haben möchte.  Die sollten klar wie Kloßbrühe sein, denke ich. Einige andere Punkte sind vielleicht nicht ganz so verständlich, deswegen werde ich euch die erläutern, nach denen ich auch immer von meinen Freunden gefragt werde:

  • Paris - "richtig" Ich war schon in Paris, zweimal sogar und das auch innerhalb von zwei Wochen oder so. Leider waren es jedes Mal nur 2-Tage-Trips, wo ich Paris nicht "richtig" erleben konnte. Wenn ich eine Stadt oder ein Land erkunde, dann möchte ich immer das Gefühl haben, Teil der Stadt oder des Landes zu sein. Ich möchte dazugehören und kein Tourist auf Reisen sein. In der Regel brauche ich dafür - je nach Ort - mindestens 5 Tage und die hatte ich in Paris noch nicht. Deswegen steht es auf meiner Liste.
  • Venedig -> mich zeichnen lassen Ich habe gehört, dass es in Venedig ganz viele tolle Straßenkünstler/-maler unterwegs sein sollen. Von einem möchte ich mich gerne auf einer der tollen Brücken in Venedig zeichnen oder malen lassen. Das stelle ich mir schöner vor als jedes Foto!
  • Weihnachtspost Die Deutsche Post führt zur Weihnachtszeit immer die Aktion und Tradition, Kinderbriefe an den Weihnachtsmann oder das Christkind richtig zu beantworten und auch zurückzuschicken. Dafür gibt es bestimmte Adressen/Postzentren, die sich in dieser Jahreszeit darum kümmern. Ich habe gelesen, dass es Postmitarbeiter und ehrenamtliche Helfer sind, die die Kinderbriefe beantworten. Seit zwei Jahren möchte ich da auch einmal mitgemacht und mitgeholfen haben. Im ersten Jahr habe ich die Aktion zu spät entdeckt und letztes Jahr habe ich es vergessen. Ich hoffe aber, dass ich bald dazukomme, es zu machen :)
  • Grundlos vor der Polizei wegrennen Auf gar keinen Fall möchte ich jemals ein Verbrechen begehen! Ich bin die Unschuld in Person! Ich habe mich irgendwann nur einmal gefragt, was wäre, wenn die Polizei zum Beispiel auf Streife an mir vorbeifährt, mich vielleicht sieht/registriert und ich dann aus heiterem Himmel einen Sprint hinlege und wegrenne (vielleicht vorher auch noch einmal einen erschrockenen Gesichtsausdruck mache). Würde man mich verfolgen, um mich zur Rede zu stellen? Das frage ich mich wirklich und daher möchte ich es einfach einmal ausprobiert haben, um endlich eine Antwort auf meine brennende Frage zu bekommen :D


Wie sieht's bei euch aus? Führt ihr vielleicht auch eine Löffelliste? Was steht bei euch so drauf?
Falls ihr (noch) keine habt, dann habe ich euch ja heute vielleicht dazu inspiriert, eine anzufangen ;) Ich muss sagen, es macht riesigen Spaß, seine Wünsche und Ziele in dieser Form festzuhalten und mit anderen zu teilen (es gibt kaum jemanden, dem ich meine Liste noch nicht gezeigt habe).

20 random facts about me


Weil viele mich im Laufe des vergangenen Jahres getagged hatten und einige Leser mich auch nach so einem Post gefragt hatten und mir in letzter Zeit sowieso viele unnötige Infos zu meiner kleinen Person eingefallen sind, gibt es heute für euch und ganz exklusiv...


  1. Seitdem ich 14 bin, fluche ich nicht! Habe ich damals so beschlossen, seitdem ist es so. Das höchste aller Gefühle ist ein "Verdammt!", ansonsten benutze ich "doof" und "blöd".
  2. Ich habe an einem Auge normales Doppellid und am anderen ein Monolid.
  3. Als Kind habe ich an meinen Fingernägeln gekaut. Das bereue ich heute ganz schrecklich!
  4. Ich habe Papas platte Nase.
  5. Als Baby/sehr kleines Kleinkind war ich eine Zeit lang orange, weil meine Eltern mir zuviel Karottensaft zu trinken gegeben haben.
  6. Ich bin 1,61m und 0,5cm groß. Die 5mm erwähne ich auch immer.
  7. Ich führe eine bucket list bzw. Löffelliste.
  8. Mein Abitur war exorbitant gut, ich finde aber, dass man sich darauf nichts einbilden soll und darf.
  9. Ich habe die guten Gene meiner Eltern und werde mit 50 noch aussehen wie in meinen 20ern.
  10. Ich habe auch Papas Augenbrauen geerbt (wenn ich sie mir nicht zupfen würde).
  11. Ich wollte schon immer einen coolen Spitznamen haben. Leider lässt sich aus einem kurzen "Ina" nicht allzu viel machen.
  12. Ich habe eine kleine kahle Stelle am Kopf. Es ist eine Narbe aus Kindergartenzeiten.
  13. Ich spreche vier Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch und Vietnamesisch.
  14. Als ich 2008 in Australien war, habe ich innerhalb von 5 Wochen ca. 8kg zugenommen!
  15. Ich habe in meinem bisherigen Leben noch keine Sternschnuppe gesehen - Menno!
  16. Ich liebe meine Heimat, das Ruhrgebiet abgöttisch mit all seinen Ecken und Kanten.
  17. Ich gebe zu, dass ich ein kleines Apple-Opfer bin, aber nicht zu denen gehöre, die alles andere schlecht machen oder alle zu Apple "bekehren" wollen.
  18. Ich habe die Dukan Diät schon einmal ausprobiert und finde sie klasse. Darauf gekommen bin ich durch die zauberhafte Kate Middleton.
  19. Überhaupt bin ich ein großer Fan der British Royals. Lady Diana gehört für mich auf jeden Fall auch zu ihnen.
  20. Ich bezeichne mich selber als Schlitzauge und lache gerne über Asiatenwitze.

Ich tagge alle, die diesen TAG gerne einmal mitmachen möchten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir den Link zu eurem Post unten in den Kommentaren hinterlässt, damit ich euch besuchen kann.
Ich bin schon ganz gespannt auf eure sinnfreien Infos! ;D

cognac & brown


Eigentlich sind wir jetzt mitten im Winter. Die letzten Tage gab es auch Schnee, Eis und Frost und trotzdem hat sich meine Garderobe (noch?) nicht wirklich umgestellt. Meine liebsten Farben sind immer noch sehr herbstlich angehaucht, wie man aus dem heutigen Post wohl entnehmen mag. Cognac und Braun sind aber auch einfach ganz tolle, warme Farben, die - wie ich finde - ich auch gut tragen kann. Die letzten Tage war es schön kühl und sonnig, weswegen man auch ruhig den stylischen Großstadtflair hat raushängen lassen dürfen. Also XXL-Schal ausgepackt, Sonnenbrille auf die Nase gesetzt und ab ging es auf die Straße! Vorteil an so einer Aufmachung ist natürlich, dass man beim Augenmakeup etwas sparsamer sein darf, weil die gute Sonnenbrille gute Dienste leistet ;)

Momentan ist großer Sale bei allen Modeketten. Habt ihr schon irgendwie zugeschlagen und tolle Stücke ergattern können? Ich habe zu Weihnachten einen H&M-Gutschein bekommen und wir seitdem schon zig Male beim Schweden, um ihn einzulösen. Leider hat bis jetzt noch kein Teil mein Herz höher schlagen lassen... Wenn ihr also Tipps für die aktuellen Stücke bei H&M habt, immer gerne her damit!
Den Schal auf den Bildern habe ich letztes Wochenende bei Monika für 6€ mitgenommen. Er sah so schön kuschelig aus, da konnte ich einfach nicht widerstehen. Ich habe, glaube ich, eine recht große Schwäche für Schals und dieser ist jetzt definitiv der längste in meiner kleinen Sammlung. Man kann ihn ganz herrlich mehrmals lose um den Hals wickeln und schon hat man im Handumdrehen sein Outfit ganz stylish aufgepeppt!


scarf: Monki / sunglasses: sunglassesshop / watch: Fossil / nail polish: Essie

Kuscheliger Januar {OOTD}

January 2, 2015 | / | 37 Comments

Jetzt ist es offiziell, wir haben 2015! Durch Silvester fühlt sich Weihnachten schon wieder total weit weg vor, dabei ist es gerade einmal eine Woche her. Nach Weihnachten hatten wir Schneefall und quasi nachträglich weiße Weihnachten. die ersten Januartage waren bei uns bis jetzt leider eher regnerisch aber dafür wenigstens recht warm. An Silvester musste man beim Knaller anzünden dieses Jahr gar nicht frieren und ich hatte noch nicht einmal Handschuhe an! Unglaublich aber wahr!

Da ich gerade meine letzten freien Tage genieße, bevor es mich zurück in die Uni zieht, steht Gemütlichkeit momentan ganz oben auf meiner Liste und das auch bzgl. meiner Outfits. Schick war ich an Weihnachten und Silvester schon, jetzt soll es lieber bequem und warm sein. Daher gibt es heute ein recht unspektakuläre Outfit für euch ohne Glitzer, Fell und viel Tamtam. Okay, so ganz ohne Tamtam ist meine (fake) Lammfelljacke natürlich nicht, aber an sich ist es ein Outfit ohne großen Aufwand. T-shirt, Jeans, Jacke und fertig ist das Outfit. Durch ihren kastenförmigen, weiten Schnitt ist meine Lammfelljacke sehr bequem und angenehm zu tragen, da merkt man den ein oder anderen Weihnachtskilo auf jeden Fall nicht beim Tragen ;)

Ich möchte an dieser Stelle alle neuen Leser herzlichst auf Petite Saigon begrüßen und Neu sowie Alt für die vielen, lieben Kommentare danken! ♡ In den letzten Tagen haben mich ganz viele liebe Leutchen auf meinem Blog besucht und mir nette Worte und gute Wünsche hinterlassen, was mich sehr gefreut hat. Dankeschön! Ich hoffe, ihr seid genauso gespannt wie ich auf 2015, und ich werde mir Mühe geben, viele interessante und schöne Posts für euch zu verfassen!


t-shirt: Emma6 / jeans: Primark / boots: Goertz17 / jacket: Bik Bok / bag: H&M