low carb muffin base

July 29, 2014 | / /

In letzter Zeit habe ich mich an einer Low Carb-Ernährung versucht. Nicht, dass ihr denkt, ich stelle meine Ernährung jetzt voll und ganz auf diesen Lifestyle um und verzichte völlig auf Kohlenhydrate. Dafür ist (weißer) Reis in Asien ein viel zu großer Bestandteil jeder Mahlzeit! ;D Ich muss gestehen, dass Weizenkleie irgendwie auch nicht ganz so mein Fall ist. Ich habe jetzt mehrmals zwei Rezepte ausprobiert, wo Weizenkleie als Mehlersatz genommen wurde, und beide Male hat es mir nicht so wirklich geschmeckt. Nichtsdestotrotz möchte ich das simple Muffinrezept mit euch teilen, was ich auf hier gefunden habe. Ich denke, wenn man Früchte untermischt schmecken die Muffins wahrscheinlich um Einiges besser!

***

Zutaten für 12 Muffins:
  • 100g Weizenkleie
  • 300 g Naturjoghurt (ungesüßt)
  • 2 Eier
  • Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Milch
  • Zucker oder flüssiger Süßstoff

Zubereitung:

Vermischt in zwei getrennten Schüsseln erst die trockenen und flüssigen Zutaten miteinander. Wenn alles gut vermischt ist, gebt ihr die beiden Mischungen zusammen. Das muss relativ schnell gemacht werden, da die Weizenkleie in Verbindung mit Flüssigkeit sehr schnell anfängt zu quillen. Dann süßt ihr mit so viel Zucker oder Süßstoff nach, bis das Ganze eurem Geschmack entspricht und gebt den Teig dann in die Muffinförmchen. Das Backen geht auch ganz schnell innerhalb von 10 - 15 Minuten bei mittlerer Hitze.

***

Kocht oder backt ihr Low Carb? Was benutzt ihr dann immer so als Mehlersatz und wo kauft ihr eure Zutaten ein? Ich muss zugeben, dass ich einige Zutaten, die in solchen Rezepten vorkommen, gar nicht kenne und deswegen auch immer nicht weiß, wo ich sie kaufen soll. Klar, Supermarktriesen wie Rewe oder Edeka bieten solche Produkte auf jeden Fall an, aber als armer Student möchte ich natürlich auch immer so günstig wie möglich einkaufen ;) Und solche Ersatzprodukte sind nun einmal nicht immer die günstigsten...
Deswegen frage ich am liebsten euch: habt ihr irgendwelche Tipps für mich beim Einkaufen solcher Sachen?


12 comments:

  1. Gem. Mandeln, Mandelmehl, Kokosmehl :)

    ReplyDelete
  2. Hm, das sieht lecker aus. Muss ich umbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    ReplyDelete
  3. Das Rezept hört sich echt toll an :)

    ReplyDelete
  4. Nachtrag: Außer die gemahlenen Mandeln (gibts günstig im Supermarkt) kaufe ich die anderen Mehlsorten entweder online oder im Reformhaus. Kostet schon ein wenig mehr, aber oft benötigt man auch eine viel kleinere Menge zum Backen als mit normalem Mehl.

    Btw: So "richtig" LC dürfte die Variante mit Weizenkleie und Zucker(?) nicht sein. Immerhin haben 100g davon schon fast 20g KH. Joghurt (natur) hat bei 300g auch schon 15g KH. Und bei einer Ketose Diät soll man ja schon bei 20-30g KH/Tag liegen. Da Süßstoff auch nicht das Volumen beim Backen aufbringt wie herkömmlicher Zucker, würde ich da Xylit oder Erythritol empfehlen, und statt Milch eventuell Wasser oder Sahne. Aber das kommt natürlich immer darauf, wie viele KH man am Tag essen mag/darf. Alles unter 100g ist eigentlich schon recht gut :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hej du :)

      Vielen Dank für deine Tipps und deinen ausführlichen Kommentar! Ich hatte irgendwo einmal gelesen, dass man lieber nicht gemahlene Mandeln nehmen sollte, sondern schon eher das Mandelmehl. Kannst du mir da irgendeine Empfehlung zu aussprechen? :)

      Und ja, so ganz LC ist das Rezept nicht. Im Original (s. Link im Post) ist auch kein Zucker drin, sondern nur Süßstoff. Ich hatte aber keinen zu Hause und habe Zucke genommen, weswegen ich das auch ins Rezept geschrieben hatte... ^^

      Aber ich sehe, dass du ein richtiger Profi auf dem Gebiet bist! :)

      Liebe Grüße,
      ina

      Delete
  5. Danke danke danke danke danke für dieses tolle Rezept!! Ich ernähre mich gerade low carb und es ist so unfassbar schwer gute Rezepte zu finden!!

    Martin

    ReplyDelete
  6. Ich bin auch am überlegen, ob ich Low Carb Rezepte ausprobieren soll. Daher kommt mir deins gerade recht und Muffins gehen sowieso immer!
    Liebe Grüße Claire :)

    ReplyDelete
  7. oh lecker die hätt ich jetzt gern :)
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    ReplyDelete
  8. Ich stelle meine Ernährung auch nicht um, aber ab und zu versuche ich auch immer Low-Carb Rezepte. Der Tip mit den Früchten ist super. Sowas kann ich immer gut mit zur Arbeit nehmen und ab und zu naschen :-)
    LG Aziza
    http://berlin-capital-life.blogspot.de/

    ReplyDelete
  9. ohhh wie lecker!!! :o ich probier die auch vielleicht ;)

    ReplyDelete
  10. Ich Oute mich jetzt mal: Bis vor kurzer Zeit, wusste ich gar nicht was um Himmels Willen denn low carb sein soll :P Also nein, ich koche kein low carb. Habe dazu aber immerhin mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, daher mein Wissen, was sich dahinter eigentlich versteckt :D
    Liebst Irina

    ReplyDelete
  11. Hallo Ina,
    deine Einladung deinen Blog zu besuchen, musste ich natürlich sofort folgen. Einfach schön hast du es hier. Super lecker, deine Muffins. Mit Weizenkleie habe ich noch nichts gebacken, aber jetzt habe ich ja ein schönes Rezept;-)

    Ganz liebe Grüße

    Sabrinasue;-)

    ReplyDelete

Comments are always welcome, but please be kind & polite ♡