Letters to somebody #1


Ich sehe ein Bild auf Facebook und muss schmunzeln. Es zeigt die beiden Päpste, den argentinischen und den deutschen Papst, und beide beten. Sie beten für ihre Heimatländer und bitten den lieben Gott darum, dass doch bitte Deutschland bzw. Argentinien gewinnen soll. Das ist genau unser Humor und Religion ist ja sowieso ab und an Gesprächsthema bei uns. Meine Hand greift zum Handy, doch dann stoppt sie mitten in der Bewegung. Nein. Ich kann das Bild nicht mit dir teilen. Nicht darüber mit dir gemeinsam lachen und die Geschichte, den Witz weiterspinnen. Es gibt dich nicht mehr in meinem Leben, vorerst. Meine Hand geht wieder zurück zur Tastatur meines Laptops und ich starre besagtes Bild an. Plötzlich hat es seinen Witz verloren und nach Lachen ist mir gar nicht mehr zumute. Eine Welle von Enttäuschung und Traurigkeit überkommt mich. Die harte Realität schlägt wieder auf mich ein und mir wird wieder bewusst: du bist weg.

Solche Situationen habe ich öfters. Das WM-Finale habe ich daheim mit meinen Eltern geguckt. Wahrscheinlich hätte ich es eigentlich mit dir und ein paar deiner Leute geguckt. Aber momentan ist nicht eigentlich. Momentan ist eine Ausnahmesituation. Ich habe keinen, dem ich stolz vor und nach dem Training schreiben und berichten kann. Ich habe keinen, dem ich sinnfreie Bilder aus dem Internet und sarkastische Witze schicken kann. Ich habe keinen wie dich. Du fehlst überall und deine Abwesenheit wird mir in solchen Momenten besonders bewusst.

Du bist eine Lücke, die ich nicht zu füllen weiß. Eine Lücke, die ich aber, ehrlich gesagt, auch nicht füllen möchte. Denn du bist nicht ersetzbar. Wir sind nicht ersetzbar. Die Lücke wird bleiben. Ich werde sie beibehalten, bis du wieder da bist, um sie selber zu füllen. Bis dahin sammle ich alle Momente, die ich "eigentlich" mit dir geteilt hätte, und halte sie hier fest, bis ich sie dir irgendwann zeigen kann. Bis dahin muss ich nun einmal warten, denn keiner ist wie du.



Seitdem ich Sarah Connors Version von "Keine ist wie Du" zufällig bei "Sing meinen Song" gehört habe, komme ich nicht mehr von dem Song weg. Er ist von Gregor Meyle wunderschön geschrieben worden und von Sarah noch einmal traumhaft schön interpretiert und gesunden worden. Er passt auch wunderbar zu meiner momentanen Gefühlslage und ich lausche ihm einfach unheimlich gerne. Hört rein, ich kann ihn euch nur wärmstens empfehlen!

12 comments:

  1. Was für ein schönes Lied... Hoffentlich füllt sich die Lücke irgendwann wieder!
    LG Aziza
    http://berlin-capital-life.blogspot.de/

    ReplyDelete
  2. Hallo Liebes! :-)
    Ich möchte dich zu meinem Victoria's Secret Gewinnspiel einladen, zu gewinnen gibt es 3 Körperpflegeprodukte in einem Beautybag ♥ Ich freue mich wenn du mitmachst! :-)

    <a href="http://yanikas.de/vs-giveaway/>HIER geht's zum Giveaway</a>

    ReplyDelete
  3. oh man süße
    das tut mir echt leid für dich.
    Aber sei geduldig mit dir selbst, der "kummer" wird vergehen.
    & du wirst sehen, dass das leben immer weiter geht und noch vieles für dich bereit hält :>
    kopf hoch

    ReplyDelete
  4. Sehr schöner, wenn auch trauriger Text. Ich schließe mich an und hoffe auch, dass deine Lücke wieder gefüllt wird!

    choconistin.blogspot.de ,lg♥

    ReplyDelete
  5. Super schöner Song mit viel Tiefgang!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    ReplyDelete
  6. Schön, aber ahh etwas schmerzvoll.

    xoxo Minnja
    www.minnja.de

    ReplyDelete
  7. Great post!!!
    Would you like to follow each other via GFC?
    Kisses
    Expressyourself

    My Facebook

    ReplyDelete
  8. Solche momente kenne ich auch - ich finde es schön, diese so zu sammeln :)

    ReplyDelete
  9. ich kenne dieses gefühl. wenn du etwas teilen möchtest und weißt, dass es nicht geht. das tut sehr weh ... aber schmerz wird von der zeit geheilt. das ist wirklich so. nicht ganz, nein. die betreffenden personen wird man nie ganz vergessen. aber irgendwann ist es nicht mehr nur schmerz, sondern eine erinnerung. manchmal wehmütig, manchmal glücklich. der schmerz wird verblassen. menschen kommen und gehen, so ist einfach das leben ... ich wünsche mir manchmal auch altgeliebte menschen in mein leben zurück. oder denke an das 'was wäre wenn'. aber immer mit der fußnote, dass es nicht geht, und dass es vielleicht auch gut so ist. all der schmerz, und die trennungen, und die menschen die dich nicht mehr begleiten, die machen dich zu dem perfekten menschen, der du jetzt und immer bist. alles macht dich zu der person, die du bist. es gehört einfach dazu. kopf hoch.

    ReplyDelete
  10. der song ist wirklich toll - habe ihn mir nun zwei mal angeschaut.
    geht wirklich unter die haut!
    alles liebe dir!
    Maren Anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    ReplyDelete
  11. hallo ina,

    freut mich dass dir meine vegane pizza gefallen hat :) zu meinem kommentar bei dir: immer wieder gerne. ich versuche gerne zu helfen. es tut mir immer weh menschen die ich mag leiden zu sehen. dann ist es mir sehr wichtig, ein paar aufbauende worte zu sprechen. ich hoffe, dass ich dir helfen konnte. und kopf hoch :)

    liebe grüße
    dahi

    ReplyDelete
  12. Oh it's so sad :-( But you just have to remember that after rain aaalways comes sunshine. Always. No matter how neverending the rain seems to be.

    ReplyDelete

Comments are always welcome, but please be kind & polite ♡