I'm walking on sunshine


Wenn sich die guten Wetterfrösche der Nachrichten nicht geirrt haben, dann hatten wir alle bis jetzt ein wundervolles, sonniges Wochenende :) Passend zu dem schönen Wetter präsentiere ich euch heute meinen allerersten Frühlingslook ohne Jacke. Es ist eigentlich dasselbe Outfit wie aus meinem letzten Post, nur habe ich dieses Mal den Mantel weggelassen - Was man bei dem tollen Wetter auch getrost machen kann! Ich gestehe aber, dass ich das Outfit jetzt immer etwas anders trage. Das Shirt knote ich nicht mehr, sondern stecke es ganz klassisch in den Rock. Das betont meine Taille, die laut meiner Mama das einzig schönste an mir ist, weil sie schön schmal und klein ist ;D

Dieses Wochenende habe ich auch ganz besonderen Besuch! Und zwar kommt die liebe Jani von ynikas vorbei und verbringt das Wochenende bei mir - Yay! Wir hatten uns damals schon einmal ganz kurz und spontan zum Abendessen in München getroffen und dieses Mal machen wir darauf ein richtiges Mädels-Wochenende ♡
Bald zeige ich euch ein paar Eindrücke von unserem kleinen Treffen :)



hat: H&M / shirt: edc / skirt: H&M / bracelet*: mesenso / watch: Fossil

PUSH YOURSELF.


Ich gebe zu, dass meine körperliche Fitness nicht die beste ist. Von Zeit zu Zeit habe ich meine Sportphasen, wo ich wieder mehr mache, aber die halten nicht lange an. Meistens mache ich eine oder zwei Workout-Videos und dann habe ich so viel Muskelkater, dass ich meine nächsten Trainingseinheiten erst einmal bis in die Unendlich verschieben muss (oder darf, so wie man es nimmt). Dabei tut Sport so gut und nach einer halben Stunde Laufen fühle ich mich immer so quick lebendig und fit! Jetzt wo das Wetter aber wieder schöner ist, fühle ich mich aber auch wieder motiviert und ich merke so langsam auch, dass mein Körper die Bewegung braucht.

Durch den allgemeinen Fitnesswahn gibt es momentan auch allerlei Sportequipment und mein neuster Zugang in Sachen Sport ist der WaterTracker 1-2-3 von Brie, den von arshabitandi  bekommen habe. Schaut doch einmal auf ihrer Facebook-Seite vorbei. Der Shop hat wirklich viel Außergewöhnliches zu bieten! Ich trinke sehr viel Wasser am Tag. 1,5l über den Vormittag und 1,5l am Nachmittag - So weiß ich immer genau, wie viel ich schon getrunken habe. Der WaterTracker funktioniert so ähnlich. Auf dem Deckel gibt es die Einstellungen 1, 2 und 3 und nach jeder Auffüllung wird eine neue Markierung eingestellt. So weiß man immer, wie viel man schon getrunken hat. Toll ist auch der im Deckel eingebaute Filter. So kann man prima Zitronenscheiben und Co. in die Flasche geben und ohne Bedenken aus der Flasche trinken - Denn der Filter hält die Stückchen ja zurück! Super!



jacket: Reebok / bustier: Cotton On / water bottle*: Brix / running pants: Rossmann / shoes: Reebok

Exploring the world with CAUDALÍE


Lieben Dank erst einmal für euer tolles Feedback zu meinem Zimmer ♡ Ich fühle mich auch pudelwohl dort und bin sehr zufrieden mit der Gestaltung. Wer weiß, vielleicht konnte ich die eine oder andere von euch ja inspirieren und zum Renovieren anregen.
So, nun aber zum heutigen Post...

Im Vergleich zu früher bin ich jetzt viel mehr unterwegs. Sei es das große Reisen, eine kurze Städtereise oder einfach nur ein Sleepover bei Freunden - Ich scheine immer unterwegs zu sein. Mit der Zeit werde ich auch langsam zur Meisterin im Packen. Ich mag es überhaupt, wenn ich mit tausend Taschen unterwegs bin. Deswegen plane ich zum Beispiel für die Zeit meine Outfits immer so, dass sie aus gemeinsamen Teilen bestehen und ich dann weniger packen muss. Auch mein Kulturbeutel passt sich immer mehr meiner Wanderlust an und oben seht ihr einige Teile, die ich sehr praktisch finde.
Ich schwöre mittlerweile auf die kleinen Reisegrößen. Früher habe ich gar nicht so viel von ihnen gehalten und haben keinen Mehrwert im Vergleich zu meinem normalen Shampoo gesehen, aber diese Ansicht hat sich geändert. Klein, praktisch und gut passen die Fläschchen perfekt in entweder eine gemeinsame kleine Kulturtasche oder lassen sich in freie Ecken in der Reisetasche quetschen. Besser kann es ja gar nicht sein!

Das CAUDALÍE-Set habe ich vor einigen Monaten bei einem Gewinnspiel gewonnen und bin sehr glücklich mit den kleinen Helfern. Preislich habe ich im Internet gesehen, dass die Produkte teilweise erschwinglich sind, es aber auch sehr teure Cremes gibt. Ich glaube, nachkaufen werde ich mir nichts, dazu bin ich dann doch zu geizig, aber schön sind die Sachen allemal. Von dem Öl für Körper, Gesicht und Haut war ich am meisten überrascht. Ich hatte vorher noch kein Pflegeöl ausprobiert, aber von diesem hier bin ich sehr angetan! Es riecht einfach so unglaublich gut!!


room tour | where I sleep


Da meine erste Roomtour so gut bei euch ankam, geht es heute direkt mit einer zweiten Roomtour weiter. Viele von euch hat mein Schlafplatz oder meine Garderobe interessiert. Zweites werde ich euch ein anderes zeigen. Momentan sind alle meine Blazer in der Reinigung und irgendwie wäre eine Tour durch meine Garderobe weniger sinnvoll, wenn ein Großteil meiner Kleidungsstücke fehlt, oder nicht? Aber keine Sorge, ich bekommt meine Garderobe auf jeden Fall irgendwann einmal zu sehen ;)

Heute stelle ich euch dafür meinen Schlafbereich vor. In meiner letzten Roomtour hatte ich ja bereits erzählt, dass ich in einem WG-Zimmer lebe, in dem ich wohne, schlafe und eben auch arbeite. Meine kleine Schlafecke ist wirklich nichts Besonderes. Das Bett und die Kommode sind von IKEA und sind noch aus meinem "alten" Zimmer Zuhause. Im Gegensatz zu meiner Esstischgruppe bevorzuge ich bei meinen restlichen Möbeln als Farbe weiß. Weiß ist minimalistisch und schick zugleich und gibt Zimmern, finde ich, eine klare Struktur. Vor der grauen Wand geben meine weißen Möbel natürlich auch einen tollen Kontrast.



Hierauf bin ich ja besonders stolz! Meine kleine Fotoleine zählt zu meinen liebsten Stellen in meinem Zimmer und ich klopfe mir gedanklich immer ganz stolz auf die Schulter, wenn ich sie mir angucke. Thumbs up, ina! Mein altes Zimmer war zwar auch sehr schön, aber es war sehr unpersönlich. Es hat so ziemlich gar nichts über mich ausgesagt und das wollte ich bei meinem neuen Zuhause auf jeden Fall ändern. Meine kleine instax kennt ja bereits aus diesem Post und ich habe es mir nun zur Aufgabe gemacht, mit jedem (neuen) Besuch ein Polaroidfoto zu machen und es dann an meine supertolle Fotoleine zu hängen. Die weißen Bildchen sehen an der grauen Wand nicht nur klasse aus, sondern es ist auch einfach toll, wenn man sich seine liebsten Freunde immer wieder anschauen kann. Ihr merkt, ich bin von meiner Fotoleinenidee ziemlich angetan... ♡

Farblich ist mein Schlafbereich sehr neutral, mädchenhaft und auch hell gehalten. Eine Zeit lang war ich ein ganz großer Fan von bordeauxroten Wänden und ich finde die Farbe auch immer noch wunderschön, aber irgendwann hatte ich einmal in einem Einrichtungsmagazin gelesen, dass sich Rottöne nicht für Schlafzimmer eignen. Es sind zwar warme Farben, aber irgendwie sollen sie einen aufwühlen und etwas aggressiv machen, was das Schalten nicht fördert. Wegen meiner weißen Möbel habe ich mich für eine kältere Farbe entschieden und grau finde ich momentan sowieso richtig toll! Es ist nicht zu dunkeln, sodass es den Raum verkleinert, ist aber dennoch dunkel genug als Kontrast zu weiß.


Wie ist euer Schlafzimmer gestaltet? Und auf welche Farben setzt ihr so, wenn es um eure eigenen vier Wände geht? Hell oder dunkel? Knallig oder neutral?



commode & bed: IKEA / make-up table: vintage

my new leather love ♡

March 19, 2014 | / | 35 Comments

Meine letzte Schuherrungenschaft - meine Cut Out Boots - haben euch so gut gefallen, dass ich euch heute eine meiner neusten Lieblinge vorstelle. So neu sind sie gar nicht mehr, aber ich habe erst letztens angefangen, sie zu tragen. Falls ihr euch fragen solltet wieso: ich habe das Imprägnieren der Boots die ganze Zeit vor mir hergeschoben, sodass sich das erste Tragen auch etwas verzögert hat. Aber nun sind sie gegen Wasser und Co. geschützt und ich trage sie fast täglich!
Solche "lässigen" Boots wollte ich schon seit Langem haben und im letzten Wintersale habe ich dann endlich zugeschlagen. Die schönen Boots habe ich von Goertz 17. An den Preis kann ich mich gerade nicht mehr erinnern, aber ich meine, sie haben 50€ gekostet. Und mein Bruder hat sogar ein bisschen beigesteuert als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk für mich ;)

Bis vor Kurzem hätte ich nicht vehement behauptet und darauf bestanden, dass meine Schuhsammlung noch sehr klein und überschaubar ist. Ich glaube, diese Tage gehöre mittlerweile der Vergangenheit an. Klar, im Vergleich zu anderen Schuhsammlung ist sie immer noch recht überschaubar, aber meinen Eltern - vor allem dem Herrn Papa - graut es jedes Mal, wenn er a) meine Sammlung sieht und b) ich mit einem neuen Paar an den Füßen komme. Aber so ist das nun einmal ;) Irgendwann hatte ich einmal gelesen, dass wir eine solche Schwäche für Schuhe haben, weil diese einfach immer passen. Egal, ob wir gerade ein paar Pfunde mehr auf der Hüfte haben oder gut durchtrainiert sind. Findet ihr, dass da etwas dran ist? Meiner Meinung nach, hat das Ganze schon irgendwie Hand und Fuß...

Achja! Am Wochenende gibt es übrigens meine nächste Roomtour! Also... Stay tuned!



boots: Goertz 17

Welcoming spring {OOTD}


Wie versprochen, gibt es heute das komplette Outfit zu meinem letzten Post. Immer, wenn ich einen Hut trage, habe ich das Gefühl, dass es das Bloggeroutfit schlechthin ist. Oder was meint ihr? Sind Hüte eigentlich wirklich alltagstauglich oder sind sie doch eher nur etwas für Fotos und Co.? Ich finde Hüte wirklich toll und schön, aber ich bin mir auch immer der "Extrablicke" bewusst, wenn ich mit Hütchen auf dem Kopf durch die Stadt spaziere... Ist ja auch egal.

Die letzten Tage, nein, die ganze letzte Woche war das Wetter so wunderschön! Strahlender Sonnenschein, betrügerisch warme Temperaturen - Veräppelt uns das Wetter nur? Bei dem kalten Wochenende, was wir gerade erleben, habe ich das Gefühl, als hätte das Wetter uns wirklich nur veräppelt, aber vielleicht kommen die warmen Tage ja wieder... Nun denn, die Sonnenstrahlen wurden natürlich gebührend gefeiert. Weg mit den dicken Wintersachen und raus mit den Übergangsjacken und luftigeren Shirts! Das Outfit, was ihr heute seht, finde ich für solche Frühlingstage sehr passend. Der Mantel wärmt genug und mit einem Schal um den Hals fühlt man sich sowieso immer gewärmt. Wenn es dann doch einmal zu warm sein sollte, dann kann man ohne Schal und Mantel die Sonne genießen. Die beiden Kleidungsstücke sind sogar so dünn, dass ich sie in meiner Longchamp verstauen kann und nicht die ganze Zeit über meinen Arm geworfen herumtragen muss!

Wie habt ihr die warmen Tage verbracht? Hattet ihr schon euer erstes Eis oder gab es vielleicht sogar schon das erste Angrillen im Jahr? Ich, für meinen Fall, habe bei Sonnenschein im Park gelesen und Eis geschleckt :)




hat: H&M / coat: River Island / shirt: edc / skirt: H&M / boots: Carvela Kurt geiger

beads & pearls


Heute habe ich ganz besondere Bilder für euch. Okay, so besonders sind sie eigentlich auch nicht, aber nach Ewigkeiten habe ich mich wieder mit der guten Ähney getroffen und mich von ihr ablichten lassen. Wir hatten uns schon so lange nicht mehr gesehen, da gab es viel zu besprechen und  eben auch viel zu knipsen. Oh ja, endlich habe ich wieder wunderschöne Fotos, die ich euch präsentieren kann. Ähney ha ein so gutes Fotoauge, ich finde unsere gemeinsamen Bilder einfach immer nur toll! Und ich glaube auch, dass die Posts mit den schönen Ähney-Bildern euch auch immer ziemlich gut gefallen ;)
Dieses Mal hat es uns auf die Margarethenhöhe in Essen vertrieben. Ein kleiner, idyllischer Fleck mitten in Essen, der sich perfekt zum Fotografieren eignet. Ich weiß auch gar nicht, wieso ich nicht schon eher auf die Location gekommen bin?! Witzigerweise passt das Tannengrün meiner Tasche perfekt zu den Fenster der Häuser!


Ich habe immer so meine Phasen, was Schmuck betrifft, und momentan bin ich irgendwie auf dem Trip, dass ich mir gerne "hochwertigeren" Schmuck anschaue. Modeschmuck finde ich immer noch toll und meine Schmucksammlung besteht auch fast nur aus Modeschmuck. Ich meine, was spricht denn auch dagegen, stimmt's? So schnell wie Trends kommen und gehen, lohnen sich teure Investitionen ja wirklich kaum und ich verüble es auch keinem, wenn er zu den trendigen Statementketten von Primark und Co. greift. Ich mache es ja auch ;) Nichtsdestotrotz schaue ich mir aber eben auch gerne anderen schönen Schmuck an und auf diesen Bildern habe ich Mode- und Echtschmuck einfach einmal miteinander kombiniert. Der Ring ist typischer Modeschmuck und das Perlenarmband ist von MESENSO. Meine Mama hat viel Schmuck mit echten Perlen und ich finde, man sieht doch irgendwie einfach den Unterschied zwischen echten und unechten Perlen. Zumal sind die unechten Perlen ja gerne etwas übertrieben groß.


Auf dem ersten Bild könnt ihr übrigens schon einen Blick auf mein Outfit erhaschen. Bald bekommt ihr auch das komplette zu sehen, aber bis dahin müsst ihr euch noch ein klein wenig gedulden :)



hat: H&M / scarf: Pieces / coat: River Island / bag: Longchamp / bracelet: MESENSO / boots: Carvela Kurt Geiger

Rings & Tings


Rings & Tings - Kennt ihr den Onlinshop? Ich habe die Schmuckstücke von Rings & Rings schon auf vielen anderen Blogs gesehen und angeschmachtet und nun habe ich Glückspilz die Möglichkeit, sie selber auszuprobieren und zu tragen! Rings & Rings war so freundlich, mir einige Produkte zuzuschicken, die ich euch heute einmal zeigen möchte.

Die Ringe oben finde ich sehr schön. Ich habe zwar schon einen silbernen Ring mit Herzmotiv, aber die beiden Goldmodelle habe ich noch gar nicht in meiner Schmucksammlung. Hier muss ich aber ganz ehrlich sagen, dass ich nur den roségoldenen Ring mit dem Kreuz tragen würde bzw. werde. Eigentlich bin ich kein Freund von Kreuzmotiven auf Modeschmuck, weil das Kreuz für mich als Christin eine religiöse Bedeutung hat und ich es nicht mag, wenn es so leichtfertig und permanent überall aufgedruckt wird. Aber diese Ring soll eine Ausnahme werde, da das Kreuz hier wirklich schön und zierlich drauf ist. Und ganz ehrlich, das Roségold ist einfach zu schön, um es nicht zu benutzen! Der Goldring wird bei mir wahrscheinlich auch leider keine Verwendung finden. Ich vermute, das Gebilde auf dem Ring soll das Infinity-Zeichen sein...? Meiner Meinung nach ist das gute Zeichen aber leider etwas missglückt. Mich erinnert es eher an eine Brezel oder so... Findet ihr nicht?


Diese Statementkette(?) oder lange Kette mit Kristallanhänger finde ich richtig schön und ich kann sie mir schon perfekt im Sommer zu schlichten T-Shirts vorstellen! Ich wollte mir sowieso so eine Kette kaufen, auch wenn ich sie ursprünglich mit einem durchsichtigen oder hellen Kristall wollte. Mh, vielleicht hole ich sie mir ja noch dazu... ;) Ich bin auf jeden Fall ein großer Fan dieser Kette und des Stils, der mit ihr verbunden ist! Ich habe sie zum Beispiel schon ganz oft bei ImJennIm gesehen und sie hat sie einfach total toll zum Stylen/Aufpeppen ihrer Outfits eingesetzt! 


Das mir zugeschickte Armband finde ich auch sehr hübsch. Momentan stehe ich generell mehr auf metallischen Schmuck und mit seinem türkisen Band passt das Armband auch perfekt zu Outfits für die wärmeren Tage. Türkis ist sowieso eine wundervolle Farbe und in Kombination mit Gold finde ich sie einfach unschlagbar! Ich habe öfters Probleme mit Armbändern, weil sie mir gerne 'mal zu groß sind, aber diese hier passt mir zum Glück ganz wunderbar!


Kanntet ihr Rings & Tings bereits? Und was sind eure Schmucklieblinge so?


rings*, necklace*, bracelet*: Rings & Tings

Nicht einfach nur YOLO {OOTD}


"Ja, YOLO eben." - Bekommt ihr das in letzter Zeit auch öfters zu hören? Am Anfang dachte ich noch, es sei nur Jugendsprache, die von 14 - 16-Jährigen benutzt wird, die besonders cool erscheinen möchten. Aber mittlerweile muss ich feststellen, dass auch meine 21-jährigen Freunde regelmäßig "einen auf YOLO machen". Zuerst macht man sich nur über YOLO lustig, aber mit der Zeit wird das Wort gängig und auch wenn es immer noch mit Spaß und Ironie verbunden ist, so hat sich YOLO doch in den eigenen Wortschatz eingenistet.

Aber mein Post soll keine Predig über die Entwicklung der Sprache werden (auch wenn das ein sehr interessantes Thema ist!). Nein, heute geht es um YOLO Originals, die seit 2012 limitierte T-Shirts produzieren. Was mir bei den YOLO-Produkten besonders gefällt, ist der Gedanke hinter den T-Shirts. Die Shirts werden nicht en masse produziert und warten dann darauf, endlich gekauft zu werden, sondern man produziert auf Nachfrage. Erst wenn jemand ein T-Shirt kaufen möchte, wird das gute Stück in LA unter guten, humanen Bedingungen der Arbeiter produziert. Deswegen bekommt jedes Shirt auch eine Seriennummer und wie ihr seht, ist meins die Nummer #0030 aus der Produktionsreihe.

Ich finde den Gedanken ganz witzig, weil YOLO vollausgeschrieben ja "You Only Live Once" heißt. Es wird gerne als Entschuldigung für Dinge und Aktionen benutzt, die sehr riskant und, ja, vielleicht einfach dumm sind. Die Idee hinter YOLO Originals ist hier etwas gegensätzlich zu der eigentlichen Bedeutung YOLOs. Denn wäre alles YOLO und egal, dann könnte man auch einfach so, irgendwo auf der Welt günstig und unmoralisch die T-Shirts produzieren lassen. Kinderarbeit? Unmenschliche und lebensbedrohliche Arbeitsbedingungen? Hungerlöhne? Egal, YOLO! Aber dem ist eben nicht so bei YOLO Originals!
Ich gebe zu, dass ich momentan einen kleinen Tick habe, wenn es um Wirtschaftsethik geht, aber trotzdem... Ich finde so etwas toll und solche Ziele und Motivationen sollten unterstützt werden!

Und zu guter Letzt mein YOLO-Outfit für euch. Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Bild und es war auch eher ein Schnappschuss, als ich mit Freunden einkaufen war, aber vorenthalten wollte ich es euch auch nicht. Also, auch wenn mir das Bild nicht zu 100% gefällt, ich poste es trotzdem einfach, denn: YOLO eben ;)



shirt*: YOLO Originals / leather jacket: VILA / trousers: Vero Moda / Pumps: Tamaris

asian & kawaii | We Got Married

March 2, 2014 | / / | 8 Comments

♡ Herzlich willkommen zur nächsten und dieses Mal pünktlichen Ausgabe der Rubrik asian & kawaii! 

Wer sich von euch ein bisschen in der Kpop-Welt auskennt, wird die Band und beiden Sänger am Ende mit Sicherheit kennen. In dem Video seht ihr einen alten Auftritt der koreanischen band CN Blue, von der ich ja bekanntlich ein großer Fan bin. Die hübsche Sängerin im Duett ist Seohyun von Girls Generation. Die beiden haben 2009 in der Variety Show "We Got Married" teilgenommen, die ich euch heute etwas näher bringen möchte. Ich habe die Show damals geliebt und vielleicht befindet sich ja unter euch auch der ein oder andere Fan... :)


In We Got Married - abgekürzt WGM - geht es um fiktive Paare aus berühmten Kpop-Stars. Die Stars sind in der Show "miteinander verheiratet" und gehen zusammen auf Dates, beziehen ein (für die Show) gemeinsames Heim etc. Der besondere Anreiz in der Show liegt darin, dass es eben Kpop-Stars sind, deren vermeintliches Liebesleben man auf dem Bild beobachten kann. In der Kpop-Welt ist es den Stars mehr oder weniger untersagt, ein Liebesleben zu haben, und WGM lässt es eben so wirken, als würden sie das Unmögliche möglich machen. Vor allem behaupten die Produzenten der Show, dass alles ohne Skript wäre, was die Fans natürlich hoffen lässt, dass aus dem "onscreen couple" vielleicht doch noch ein echtes werden könnte.

Das oben eingebettete Video zeigt euch eine der schönsten Momente meines Lieblingspaares: Yonghwa und Seohyun oder kurz das YongSeo Couple. Ich fand die beiden damals unheimlich süß zusammen, weil sie so vorsichtig und verschüchtert waren und erst langsam miteinander warm geworden sind. Mein absolutes Lieblings- und Traumpaar! Ich warte ja immer noch auf den Tag, wo die Nachrichten erscheinen, dass die beiden nun auch im echten Leben ein Paar sind! :b
Ich habe insgesamt auch nur zwei Paare verfolgt und danach die Show nicht mehr geguckt, weil mir das neue Format nicht mehr gefallen hat. Angefangen hat bei mir alles mit dem Adam Couple, das aus Ga In von den Brown Eyed Girls und Jo Klon von 2AM bestand. Die beiden waren einfach unglaublich witzig und wenn ihr einen guten Lacher braucht, dann kann ich euch dieses Paar nur empfehlen! Und ja, durch sie bin ich dann auch auf mein heißgeliebtes YongSeo Couple gekommen 


Wenn jemand von euch jetzt Lust auf We Got Married bekommen hat, dann habe ich hier einen Link für euch, wo ihr euch alle Folgen des YongSeo Couplet mit englischen Untertiteln anschauen könnt. Ich schaue mir meine Lieblingsepisoden auch ab und an immer wieder an, weil ich einfach nicht genug bekommen kann  ♡ ♡
Hier der Link: We Got Married - YongSeo