Bahnhofsromantik

November 20, 2016 | 1 Comment

Letztes Wochenende war ich mit Monsieur in München unterwegs. Als ich am Münchener Hauptbahnhof zu meinem Gleis ging, viel mir auf, wie viele Emotionen so ein Bahnhof birgt. An jeder Ecke und jedem Gleis spielten sich emotionale Szenen von Wiedersehen und Abschied ab. Unter ihnen waren viele Pärchen, die einander wehmütig Auf Wiedersehen sagen müssen. Manche murmelten sich ein "Bis Freitag" zu, andere schienen sich erst einige Zeit später wiederzusehen. Die herzergreifendste Szene, die ich beobachtete, war die eines Vaters mit seinen zwei kleinen Töchter (ich schätze die Kurzen auf 2 und 3 Jahre) und der Oma der beiden. Sie winkten und blickten einem wegfahrenden ICE hinterher. Die beiden Mädchen hatten kleine Tränchen in den Augen und wollten dem Zug unbedingt hinterherlaufen, wurden aber vom Vater fest-/zurückgehalten. Die Jüngere von den beiden murmelte "Mama, Mama" vor sich hin und die andere blickte nur dem schon längst verschwundenen Zug hinterher. Der Vater sprach mit beruhigender Stimme auf die traurigen Kinder ein und gab ihnen tröstende Küsse. Ich vermute, dass die Mutter entweder auf Reisen gegangen ist oder vielleicht sogar für den Job immer zwischen Familie und Arbeit pendeln muss. Ich weiß es nicht und kann nur mutmaßen.

Abschiede sind nicht mein Ding. Ich finde sie traurig und würde am liebsten auf sie verzichten. Sei es der Abschied von liebe Menschen oder von einem Ort, in den ich mich verliebt habe. Wie denkt ihr über Abschiede?

Hello Rome!

November 1, 2016 | | 6 Comments


Reisen tut gut und nichts erweitert den eigenen Horizont so sehr wie das Besuchen und Erkunden fremder Länder und Kulturen. Erholungsurlaube sind Balsam für die Seele, Entdeckungsreisen stecken voller Spannung und Abenteuer. Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich viel und gerne reise. Oft mache ich Kurztrips über ein verlängertes Wochenende und erkunde mit meiner besseren Hälfte Europa. Ich muss nämlich zugeben, dass ich von unserem europäischen Kontinent leider noch gar nicht so viel gesehen habe... Das Tolle an Europa ist einfach, dass wir geografisch alle so nah beieinander liegen und dank der EU auch sehr einfach in verschiedenste Länder problemlos ein- und ausreisen können. Einfach eine geniale Sache, findet ihr nicht?

Viele von euch haben sich in den Kommentaren gewünscht, dass sie gerne auch im Nachhinein etwas über meine letzten Reisen lesen würden, und daher werde ich jetzt nach und nach ein paar meine letzten Urlaube hier mit euch teilen. Damit wir nicht direkt in die tiefste Vergangenheit springen müssen, fange ich heute mit meinem Trip nach Rom Anfang Oktober an.


Ich war vorher noch nicht in Rom, habe aber von vielen Freundinnen schon gehört, dass es eine traumhaft schöne Stadt sein soll mit einer wunderbaren Mischung aus alt und neu. Nach meinen 3 Tagen in der italienischen Hauptstadt kann ich die Faszination verstehen. Rom ist beeindruckend und definitiv eine Reise wert! Ich habe gehört und gelesen, dass es im Sommer dort sehr, sehr heiß wird, was ich eher als unpraktisch empfinde, wenn man die Stadt zu Fuß erkunden möchte. Jetzt Anfang Oktober fand ich es persönlich perfekt! Wir (ja, ich war mit der besseren Hälfte unterwegs) hatten nur einmal am Tag einen kurzen Regenschauer und ansonsten gab's nur Sonne, wie man auf den Bildern wahrscheinlich erkennen kann.

Große Tipps kann ich euch für Rom nicht geben, da solltet ihr lieber einen guten Reiseführer zu Rate ziehen. Wie in jeder anderen Großstadt gelten die klassischen Regeln für Touristen wie zum Beispiel, dass man Tickets im Internet vorbestellen sollen etc. Worauf ihr vielleicht achten solltet - das ist uns nämlich passiert und hat uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht - ist, dass man solche Tickets mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Besuch bestellen muss, kurzfristig kann man die Tickets nicht kaufen. Vielleicht ist das aber auch Standard und ich kleine Hinterwelterin erzähle euch gerade nichts Neues und ihr wisst das schon ;)
Ansonsten kann ich euch nur ans Herz legen, euch Rom auf jeden Fall auch bei Nacht anzugucken. Ähnlich wie Paris sind auch Rom und seine Gebäude bei Nacht sehr schön beleuchtet. Wir haben uns dafür eine kleine  - und zufälligerweise rote - Vespa gemietet und sind damit durch die Stadt gefahren. Das war wirklich mein Hightlight des Urlaubes und einfach eine wunderschöne Erinnerung! Wobei es der Verkehr in Rom schon ziemlich verrückt ist und ihr das nur machen solltet, wenn ihr gut und sicher fahrt!!

Wir hatten auf jeden Fall eine tolle Zeit in Rom. Den Vatikan haben wir nicht mehr wirklich sehen können, daher werden wir irgendwann in ein paar Jahren definitiv noch einmal nach Rom kommen, und wer sich jetzt die ganze Zeit fragt, wer der zweite Teil von dem "Wir" ist, anbei ein super-schmalziges Pärchenfoto von Monsieur (so werde ich ihn ab jetzt hier nennen) und mir :P

I am back!

October 24, 2016 | 7 Comments

Bald ist es 1 Jahr her, dass ich das Bloggen hier auf Petite Saigon vernachlässigt, ja, aufgegeben hatte. In dem einen Jahr ist viel in meinem Leben passiert, viel Gutes und Schönes :) Ich habe angefangen Vollzeit zu arbeiten, was den Ablauf meines Alltages erheblich umgeworfen hat. Ich habe meine (hoffentlich) bessere Hälfte gefunden und mit ihr viele Teile der Welt bereist. Ich sag's euch, so viel wie in den letzten paar Monate bin ich mein ganzes Leben nicht rumgekommen! Hin und wieder gab es auch Abende, wo ich ruhig, wenn nicht sogar gelangweilt zu Hause gesessen habe, und an meinen Blog und meine lieben Leser gedacht habe. Da hätte ich am liebsten zum Laptop gegriffen und direkt "wild in die Tasten gehauen", aber auch wenn ich viel erlebt habe, fehlte mir doch die Inspiration...

Jetzt bin ich wieder zurück, auch wenn ich weder noch weiß, was ich euch zukünftig auf meinem Blog präsentieren werde noch wie regelmäßig es hier Updates geben wird. Ich glaube, ich werde nicht mehr so viel Mode präsentieren wie früher. Vielleicht werde ich ein bisschen mehr über das Reisen schreiben. Wenn ihr mögt, schreibe ich gerne noch nachträglich etwas zu meinen vergangenen Reisen. Interior Design und Inneneinrichtung interessieren mich momentan auch sehr und ich beschäftige mich wahnsinnig gerne mit Dekoideen und Co. Wenn ihr mich übrigens regelmäßiger sehen wollt, dann folgt mir doch auf instagram unter @petite_wanderlust, da poste ich nämlich recht regelmäßig Bilder von meinen Reisen und unterwegs.

Ich bin froh, dass ich mich wieder einmal gemeldet habe. Hoffentlich wird das Bloggen wieder zur Gewohnheit bei mir. Es würde mich freuen, wenn mich das Schreibfieber wieder packen würde. Auf bald, ihr Lieben! <3



Mantel - Orsay
Tasche - lapalette
Stiefeletten - Deichmann

New Year's resolutions


| DE | Unglaublich, aber es ist schon wieder so weit. 2015 neigt sich dem Ende zu und mit dem neuen Jahr kommen auch all die guten Vorsätze für 2016. Früher als Kind habe ich mir immer in ein neues Notizbuch meine Ziele für das neue Jahr aufgeschrieben. Mit der Zeit habe ich irgendwann damit aufgehört bzw. es einfach vergessen vor dem neuen Jahr zu machen. Klar formulierte Ziele habe ich für 2016 dieses Mal auch nicht, Grundsatzregel trifft es wohl besser als Vorsatz:

Mein ganz eigenes Glück zu finden und mir dabei treu zu bleiben.

Diese kleine Grundsatzregel beinhaltet eigentlich alle Dinge, die ich im nächsten erreichen bzw. auf die ich hinarbeiten möchte. 2015 war ein tolles Jahr für mich. Es hatte seine Höhen und Tiefen, aber ich glaube, dieses Jahr habe ich das erste Mal mehr auf mich gehört. Ich habe mir einige Dinge von meiner Löffelliste erfüllt, bin viel gereist und habe fremde Länder erkundet. Ich war in Singapur und Hongkong und durfte unterwegs noch Bangkok besuchen. Ich habe einiges geschafft und bin beruflich gewachsen. Ich weiß aber auch, dass ich noch einige Baustellen habe, die ich in Angriff nehmen muss, aber dafür habe ich ja 2016.
Auf ein Neues also! Kommt mir alle gut ins neue Jahr und rutscht nicht aus!

| EN | Time passes by so fast, 2016 is just around the corner. When I was a kid I always used to write my New Year's resolutions into a new notebook. I abandoned that habit when I grew up, partly due to my own forgetfulness and partly due to the lack of time before New Year's Eve. For 2016 I haven't exactly made up my mind and written down specific goals. Rather than that I have a basic rule for the new year:

Finding my very own happiness and staying faithful to myself while doing so.

Finding happiness kind of sums up all the little goals that I have for the new year. Whether it be achieving or just starting to chase after them. 2015 has been awesome. It had its ups and downs but this year was the first time where I looked more after myself and tried to do things for myself. I accomplished a few things from my bucket list, travelled to far away countries and grew in my job. I know that I have a few things I need to tackle in the new year but that is what 2016 will be for.
I am wishing all the best fortune and happiness for the new year! May you all achieve your goals and find your own happiness!

Post-Christmas


| DE | Langsam neigen sich die Feiertage dem Ende zu bzw. Weihnachten ist um und man richtet die Planung nun auf Silvester aus. Da ich dieses Jahr kaum Weihnachtsgrüße hier hinterlassen habe, möchte ich das an diesem gemütlichen Sonntag noch nachholen. Ich hoffe, ihr hattet alle wundervolle Weihnachtstage im Kreise eurer Liebsten. Ich für meinen Fall hatte es. Dieses Jahr Weihnachten war ganz besonders für mich und definitiv eins der schönsten Weihnachtsfeste, das ich bis jetzt hatte - wenn nicht sogar das beste! Meine Cousine Australien bereist gerade die halbe Welt (hier gelangt ihr zu ihrem Reiseblog) und hat Weihnachten bei uns in Deutschland verbracht. Somit waren wir das erste Mal nicht nur zu viert an Weihnachten, sondern hatten ein bisschen mehr Familie als sonst da. Zweites persönliches Highlight war mein übertrieben weihnachtlicher Pullover, den ihr auf den Bildern sehen könnt. Der ist einfach klasse! Ich wünsche euch ein schönes Ausklingen der Festtage :)

| EN | While the countdown to Christmas seems to take half a lifetime to be over, the festive days themselves just seem to pass by the faster. I hope you have had lovely days with your family and friends full of love and happiness. This year marks a very special Christmas for me as it was the first Christmas we spent with more than just the four of us. Christmas was celebrated with lots of beer, red wine and rosé and a very special guest. My cousin from Australia is currently exploring the world and has stopped by at our place to spend the holidays together. Check out her travel blog here! Tomorrow everything will be back to normal I guess, but until then I wish you relaxed days at home. Merry (post-)Christmas!